Bauhaus-Universität Weimar

I eher t’rofemnsünro 
2/;> 
schütteln. Sie wurde auf dem Filter gesammelt, mit Alkohol 
und Aether im Verhältniss 1:1 gemischt, wiederholt ausgo-r 
waschen und im Vacuum über Schwefelsäure 8 Tage lang ge- 
trocknet. Ihre Farbe war bedeutend holler als die .'der lîoh- 
substanz Z, doch betrug ihr Aschegehalt 2,8° .» Fiseii, Fs 
ergab sich eine Ausheute von 10 g; Substanz V. 
Anal 
y sc v 
<>n Su bst a \\A V ; 
Anf As 
•kcfriMln-it 
aj 0.112i* g 
tn‘r< 
••'hlii't : 
galten 
0.1 STK 
t-r 
0 s= 
= 45,410' „ 
0 
i»;,7s", 
o.l I2<; , 
» 
0.001)1 
ll20: 
II 
5,1) 1 « , 
IW 
y i 
ß.ns 
o.i ioi s 
<> 
an tr. 
Stickstoff 
• . 
(hei 11 
5° und 
7(55 mm) ccm : 
X 
11.11'*, 
jl.77 = 
io n. l i-iu ^ 
gaben 
0,2:450 
<■ 00 • 
C Ï 
^ 45.is»;.. 
' 
0. 
415.75° o 
o.Uto « 
0.0770 
- II..O; 
H 
- , 
II ö 
. 15,210* , 
ojooi . 
y> 
an tr. 
Stickstoff 
'hei 11 
5 und 
7(55 mn 
• IM» ccm : 
X = 
- 11.55 " 
X 
1 I.SS" , 
0.51551 g 
gaben 
nach- d 
t Xatron- 
. ■ V 
Salpet« 
rsclimelze 0. lä 
17 g ItaSO, 
S - 
= :5.2
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.