Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Eine neue Methode zur Bestimmung des Ammoniaks im Harne und anderen thierischen Flüssigkeiten
Person:
Folin, Otto
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17723/3/
[{«•‘Stimmung des Ammoniaks im Harm* etc. 
m.-s 
im Jahiv in rl< r Harnanalyse eingefiilirte Sc h l ^i na schel) 
Methode die lioussingauHsclie so vollständig veidrängen 
konnte. 
Dass die alto Vacnuindeslillalidnsiiielhode Itoussinguul1* 
l« i richtiger Handhabung ab« viel genauere Resultate als 
die Sehlös iMg-Neu b a u er sehe Methode liolerl, das hat 
hil. Shaffci i ja meinem Laboratorium nuchgewicsen. 
Wie unzuverlässig die Sclilösing'sche .Methode ;in VVirklieli- 
keit ist, Ist wohl ohne Weiteres aus den Verglck-hsbestim- 
"iiinge" von (.amerer3! und .Söldner zu entnehmen. Diese 
beiden Forsc her haben mit denselben Harnen, aber selbständig, 
ui verschiedenen Laboratorien gearbeitet und erhielten nach 
Scdilüsing in, MiHel ans 17 Harnen Resultate, die ..ine 
Ihllerenz von Hfl mg NH, per Liier aufwiesen. Wenn mau 
de von Soldner nac h seinem Destillationsverlalmâi erhaltenen 
Ainmoniakwcrllie als richtig ansehetf darf, bedeulel die obige 
Dillerenz also eine solche von L'a" ,c des gesummten in diesen 
Harnen enthaltenen Ammoniaks! 
ßanz so fehlerhaft ist min die Sc hlösing sehe Methode 
allerdings nicht, wenn man die Inr dieses Verfahren zweck- 
massigsten liedingnngen wählt. Diese Bedingungen scheinen 
aber bislang nicht bekannt zu sein, wie z. |t. „ns der eben er¬ 
wähnten Abhandlung Camerer s zu entnehmen ist. Cumerci 
hat nämlich fast jedes .Mal mehr Ammoniak erhalten, nachdem 
er semen Apparat 3 Tilge hatte stehen lassen, als Söldner, 
der o Tage wartete. Camerer führt nun diesen Unterschied 
«in (io geringere Droste- seines Apparates zurück. Das aller- 
w ichtigste Moment hei der Anunoniakbestimmm.g nach Scdilö- 
sing ist aber die von Shaffer fcstgesleille und von Neu 
’aiier in seiner Orignialabhandhing richtig erkannte, aber in 
somem von Huppert herausgegebenen Lehrbuclie. nicht be¬ 
achtete llialsacho. dass die Harnkalkvvasser- oder Harn- 
"lagnesirtsehioht möglichst dünn c2 mm 'nicht übersteigend i 
SH,Using, j„urn, f, prakl. (:j,,{. 2.MÎ 
: 11*
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.