Volltext: Beiträge zur Kenntniss der Hemicellulosen (37)

r>o 
K. Srliul/.«* und N. Casfuro 
Material aut' ungefähr 8"> geschätzt werden konnte, aufgelöst 
worden waren. Die Versuchsansteller tühren «liese Wirkung 
der Wnlauungsllüssigkeit auf iliroti déliait an Salzsäure, der 
zuletzt bis aut ca. l°o gesteigert worden war. zuri'iek. Die 
von uns jetzt ausgeführten Versuche zeigen, dass man das 
gleiche Resultat auch mit viel schwächerer, nämlich mit 
(l,t " o iger Salzsäure erreichen kann. Dieser Refund ist aber 
insofern von Interesse*, als die Lupinensamen als Futtermittel 
für landwirthschaftliche Nutzthiere Verwendung linden; man 
wird annehmen dürfen, dass auch im thierischen Verdauungs- 
process durch die im Mag»*nsäft enthaltene geringe Salzsäure- 
meuge die Ihinhellulosen der Lupim*nsamen z. Th. in Losung 
gebracht wenlen können. 
Wir haben auch noch Versm he über das Vcrhajtcn <l«*s 
Raragalaetoarabans gegen'-diastalische. Kn.zy.me angesb'llt. Zur 
Verwendung kamen you solchen Kuzymen Ptyalin, Pan- 
creiit in . gewöhnlnli»* Diastase und Takä«liastase, sämml- 
lich in Form von Präparaten, die der Merck sehen Fabrik 
entslamnden. lebet* die Art und W eise, in w(*lcber die Ver¬ 
suche ausgoführl wurden, sind noch folgende Angaben zu 
machen: In kleine (llaskölbchen. die durch Frhitzen stérili¬ 
sât wurden waren, brachten wir je 1 g des parugalactoarabaii- 
haltigen Rückstandes und ca. U) ccm Wasser, verschlossen 
sodann die Kölbchen mit W'alteproplcn und erhitzten di«* in 
ihnen beliiidliohe Flüssigkeit zum Sieden. Nach dem Krkalten 
fügten wir j«* 0.1 g d«*s bezüglichen Knzymprüparuts und etwas 
Totunl hinzu und ■. erwärmten mm «li«* Kölbchen ö — ö Tage 
laug auf ÖÖ -Ul"; «hum wurde liltrirl. Di«* Filtrale prüften 
wir init Fehling'seher Lösung aut Zucker. rIn keinem Falle 
’erhielten wir «*ine deutliche Glucusereaction ; «li«* oben gv- 
oannl<*n Knzvme waren also nicht iin Stunde g»*wescn. «las 
Paragalaetouraban in (iluc«ise öberzuführen. 
In den in «l«*r b(‘scliriéheneu Weise erhaltenen Filtrat«*n 
erhudten wir j«*doch mit Fehling scher Lösung Glwose- 
reaclioti, nachdem wir these Fdtrate eine Zeit lang mit Saiz- 
säur«* gekocht hatten. Die lilucosereactiun war am schwächst«*!! 
bei -der mit Panciratin behau« leiten Substanzprobe. stärker bei
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.