Volltext: Untersuchungen über die Gallen einiger Polarthiere. I. Ueber die Galle des Eisbären: II. Abschnitt (36)

■* ■* • 
OOi 
OJof Harn mars ten. 
.less,,; p Sämo ni, I,, in Krystallen. g ,, alls Alkohol- 
«Kf i"li musste sie also in 
.itnorphem Zustande analysiren. Sie konnte bei l(tô-|07"C 
lonstaiitom Gewicht ,,„d nbne si, htl,are Veränderung er- 
*! tei wurde sie, wie die wasscr» 
Itallw,. .bolemsanre, weie........ sinterte etwas zusammen, 
liait,a aber bald eine ,elb|icl,e Farbe an und zersetzte sieh 
hei fortgesetztem Frhilzer. immer mehr, so dass der Selmielz- 
piiiikt mehl bestimmt werden konnte. Di,, zwei analvsirten 
i.iparate stammten «ns zwei vers, hi,-den,.,, Darstellungen her. 
• ' mT'" o'"’**’* li"f,'rl"n 's Wasser m„l ,1.5-,to -Kol.len- 
suue^ lo.lo ' .li „n({ 7^>.(M;i ",v'lKn 
an«*-: 10,15',II '.(!; ■ ■ "r ***** 
_. Kür die beiden Präparat; wurde also erhalt«» 720d bis 
,;f-‘ •• «:-M<M"-I.MÖ"„ 11. Trotzdem die Säure in 
t,s, n /up, hallen amorph war, stimmen auch diese Analysen 
zu der obigen Formel UMllM04-f'„JI.O. 
SltiÄ PP ? Präparaten erhält man 
-,t 1 , . und HUt"„ll. Vergleicht man diese Zahlen wie 
au,-, die I8r das Barymnsidz g,.hm,lenen mit den von l.assar- 
t.ohn und Lats.-htnolf für die Choleinsäure angegebenen 
Hormein, so ergibt sieh Folg,aides: 
"4 ,<IM) fefttnden 
•Lassa r-l.„lmi Utsc I, i noff, 
7I"X- 72,,t 
., . ‘ h'11'’ tn.lt 
n,,.!.,,,,,,,,.. ..",11,11 tiefen,,en 
^ • (Lassar-(,ohni <Lais<-|,inol'f> 
( '■ ,12,15 6t,47 
K “«► K.til 
.v ■ ■■'“'■ Ik'"’ lt.5t 
^ Die Anahsenzahlen stimmen also zu den Formeln der 
Uioleinsaure. Die Zusammensetzung des liarvnmsalzes und 
de, kiyslalhsirten Säure stimmt jedoch entschieden besser zu 
• ^ La^>ai*-Cohn schon Formel. 
■ Ute Angaben über die Kigensehalten der Choleinsäure 
and der Desoxy, holalsäure Mylius. sind leider noch streiti«
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.