Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zur Kenntniss der Serumglobuline
Person:
Freund, Ernst Julius Joachim
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17698/20/
'UH» 
Kr ns I Freund uh* I .Inline ! < » a I. i m. 
selben FIij>si^rk«*il bei iH iiti aU i' Hoaction ruiicloiieii ul »wichen 
:t.r ; 
Fs konnten als«» !>oi unserem Körper die Fällmigsgrenzcn 
nicht- etwa (imeli dir Alkalesrenz su lief berabgedrüekt 
wurden sein, s<»n«lern derselbe selieint wirklich der 
II. Fraction anziigeliören mal verhält sich auch bezüglich 
seiner Fällungen durch Fssigsäure. Kohlensäure und Ver¬ 
dünnung sowohl als auch in Hezug auf seine Verdauungs- 
lähigkeit genau so wie der in Sodalösung übergehende Anlheil 
«l* r II. Fraction. 
Fs ergibt si» h demnach. dass auch dic Ammonsulfat- 
Ira-etion III Pseudoglobulin V im Gegensatz zur bis¬ 
herigen Annahme regelmässig liebst d.em grösseren 
in Wasser löslichen aueh einen meist- bol rächliir'neu 
in Wasser unit Vs lie lien Anlheil in sich schliessl. Wieder 
.müssen; wir als beweis hierfür nicht nur die Fäliimg.-grenzen 
ui' Treffen führen, weiche — bei neutraler lleaefion übe 
des l-seudogt.obuhns • sind. sondern aueh die von uns ge- 
nia' lile beobachtung. dass dieser, wasserunlösliche, in o.ö" <, iirer 
K«M-Iisalzlösun^r gelöste Fra-e.lionstheil durch I ä ugere Fiaiy sc 
wieder vol 1st änd ig gefällt wird. 
Kochsalzkörper. 
lu dvii meisten Lehrbüchern der physiologischen ( henne 
linde! sieh die Angabe, dass das Serumglobulin aus seinen 
Lösungen durch Kochsalz niir unvollkommen gefällt werden 
könne.-: 
Mit liie ksieht auf unsere geänderten Anschauungen be¬ 
züglich Vier laisiingsverhältnisse der Globuline schien die An¬ 
nahme naheliegend, dass fliese Fnvollkoniménheit der .Globulin- 
aussaizuug dureli Kochsalz darauf beruhe, dass durch dieses 
1 Aui li. I . P. Fick 1. c. S. *J.’>7 lim!» I. class selbst sUirko AlV.ams- 
i t-a.-. l\, v.ii .V1.. —lié* F;ïllutv_s'.uv!i/.<-n nur uvni;:' alb-rirl. 
- lia ni m a rs t <• ti. Lrltrburli d**r physi.nl. C ' 11 •1 na i «r. ISUU. — 11 * » j » | - 
st'vlfi'. llaintbmlv der physic*!, mut path»'!. <-hcm. Analyse. Isa î. — 
N <;■ um ii i s t f r. I.flit l»m;h (b-r physiol. •C.heime. FviT etc.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.