Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die Darstellung der r- und l-Galactose
Person:
Neuberg, C. J. Wohlgemuth
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17678/1/
Ueber die Darstellung der r- und I-Galactose. 
V. II 
('. »iibcrir met *1. Wo1ilsr«kniutli. 
• A i‘ !< in Ii' ini' in :i I.at r.itv'iiiim I\i?Ii- !• •-i- tu ti Iu-ti:ut- ■!• r I'm-.• r-i*i: I'.t-rlin 
Dir I * « • • 1 ;i > ■ î i < • 11 / ii iT' u a ii - * ’ ii am I-. .tali 
Dei d«*r Ausdehnung' unser«T Versuche ii 1m*i* «las Schick¬ 
sal st ereoisomoror Subsfanzen ini '1'hi<*rk«*• rptvi:0 auf 
die ii Ga lac tosen, fihor «lin wir «lemmmhst berirhton werden, 
fiat es sieh horausgoslcllt, dass die Ihivitung .der. erfnrderlicheir 
Mengen von inad i vet* und linksdrehendee Galactose 
nach dor bisherigen Methode mil grossen Schwierigkeiten ver¬ 
knüpft ist. Die Fortführung unserer Versuche ist uns erst 
möglich geworden, nachdem wir ein neues Verfahren zur Dar¬ 
stellung der hetrelfenden Zucker aufgefunden haben.. 
Fm il Fischer2) ging bekanntlich bei der Synthese von 
i- und I-Galactose vom Oxydâtionsproduct il(‘i* gewöhnlichen 
d-Galant ose resp. des Milchzuckers, von der Sehleimsäme, aus. 
Von dieser gelangte er auf zwei Wegen zu «len gesuchten 
i-eidmi Zuckern. 
I>i(‘ Deduction des Sehleimsüurelactons oder Schleim- 
'iiim‘-di-äthylester.s mit Natriumamalgam führ! zur i-Ga- 
! acton säure itnd weiterhin die des i-(ia Inet nusiiu reluct on s 
zur i-Galactoso. Ilele vergällrf von letzterer nur die d-Gom- 
pofiéiite, so «lass 1-Galactos»* übrig bleibt.:{nli 
Fs gelingt auch, «lie i-Gal actonsäure mit Hülle des 
''l ryehninsalzes in «lie activen Gomponenten zu spulten: 
das La ein ii der I-Gala«l ousüure gehl daun durch lh*«lu<- 
don in l-(ialaetose über.MiII» 
]) (1. NVuborn a. t. Wo hin cm at h. |)i* sv Z. 
>■ !217. Is«»o 
•" K. I’is« hcr u. Iler\z. I. e.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.