Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zur Kenntniss der Verdauungsvorgänge im Dünndarm. II
Person:
Kutscher, F. J. Seemann
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17653/13/
\\\ 
ft\J. S 
eenian n. 
Versuch I. 
, A'" Marz wurde der Hund um 7 Ihr früh in gew.ihn- 
nef ith 11 ' ,f|> ,n" SUS d<‘m und Brots,.,,,«. 
^ Der secermrte Dannsaft wurde von 10-1 I hr fiter 
Ull";'0,"n" •'''^‘langen. Seim. Menge betrug 7 ccm. Derselbe 
wurd,. folgender Weise verwandt, wobei natürlich alle 
1 rohen bis zur Beendigung .1er Vergehe gut verschlossen bei 
,f/ ,m Hmtsclirrtiik gehalten wurden. 
.. 24*"w ®*ow 4®/« igen Oeuteroalbumoselüsung«) wurden 
Das "r* C,n , CS lÄ "nd 1 Chloroform versetzt. 
_! ’•> ou "" "* r’ w) <’1’1 11,1 fhtcimetwrolir ' polarwirt,*) drehte 
am n- MSrz> botruS die Drehung 
-2,01“, am 17. Mars - 1,8«», am 20. Mürz -1,87«. 
■' -„7"'' jfc'rmsuft wurden mit 20 eem. Wasser verdünnt 
und eme Hocke ausgekochtes Fibrin, sowie 1 ccm. Chloroform 
Fihr.r^ ’ri,- A"‘ m Mun WUrde vom Rbrin ahölWrt, das 
M rat sorglalhg auseoagulirt und nach erneuter Filtration mit 
; frîT™ d* wteM 
neide I mhen fielen positiv aus. 
Zur Kontrolle war eine gleiche Fibrinllocke, die ohne 
I armsalt m 20 eem. Wasser und 1 eem..Chlor«.form gebracht 
,f "a" ,,|,euso wi,‘ #? vorstehende behandelt. Milfon sche 
«"<1 Ihur,.(reaction fielen hier vollkommen negativ aus 
, *■*>«'»■ rliiet 2«/nigeu tiohrzuekerlösung wurden mit 
I *•<•.... Itarni.satt und 1 eem. Chloroform versetzt. Am « Mürz 
gab die l'robe starke Trommer’sclie Iteaction. 
i, 20 eem. eines 1 « ,,igen Stärkekleisters wurden mit 
7 •'rmi'SI 1 U"d 1 , cln- Chloroform versetzt. Am (i. März 
gab die frohe starke Trümmer sehe Reaction. 
w nach den 
f' . ' ' ' 7 I>- darjicstelU worden und entsprach allen Än- 
SX .....m mm * «». ISS 
Zn, o " m alk'n ""«ren Versuchen dasselbe Präparat 
** ^PP^hVhe PolarisaLns- 
sind Mil! l • J? "! hl"fcld verwendet. Die mitgethedten Zahlen 
till M il " 10 Ä übereinstimmenden Ablesungen Als 
IIch;u tdongsijuet le diente rin Argandbrenner.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.