Bauhaus-Universität Weimar

428 
Leo v. Zumbusch. 
werWet brauchten zur Neutralisation des gebildeten Ammoniak 
• , ccm. iWmalschwofelsüure, «as 0,0788 g oder if,03» , 
Mickstnll entspricht. 
o „s M* ,’riUlcl,t,'n ß.0O8 eem. Normulschwefelsüure, was 
0,08 rl g oder 11,28«,,, Stickstoff entspricht, 
0(1^5....."nd S«^'er geschmolzen ergaben 
• - • g Hai v uniMiirat, d. i. 0,0035 g oder O.48f«/0 Schwefel 
><•>• aus dem Mittel der beiden Bestimmungen sich er¬ 
gehende Stiekstoirgclmlt von 11,155» „ ist etwas höher als der 
ueelier hei den echten Murinen gefunden wurde,1) jedoch be¬ 
deutend ...ederer als der von de,, mucinähnlichen Nucleo- 
allm,innen wie ein solches Paijkull*) aus Riudsgalle dar- 
geslelll hat; dieses enthielt 16,1 f«;,, Stickstoff; ein anderer 
lntersehied hegt im .Sehwefelgehall', da von Paijkull 1,66»/, 
Sehweiel ge nnden worden waren, wogegen unsere Substanz 
nuht cm halbes IWcnt Schwefe) onüiielt. 
der I enthaltene Farbstoff liess sich weder 
All! !o Teil mm"e ;Si‘U,'“n ,,der Ä -*»' durch 
A h„| ,1 Aether (.hloroforn, oder Benzol extrahiren, nur 
Dimethylanilin nahm eine braunrothe Färbung an. 
Bei rntersuehnng dieser Lösung mit dem Speetroskop 
A"sl,;scl"m" ** besonders 
V iolclt(‘ii, wahrzimchmcn. 
.• If "1. Alkoh"l lösliche Theil der Galle mit dem Wasch- 
alkoho vereinigt wurde bei 50« im Vacuum auf ein Fünftel 
des \ o „mens e.ng,-dampft und zu der etwa 200 ccm. messenden 
ussigke" so lange Aether zugesetzt, bis neuerlicher Aether- 
zusa z kerne Trübung .mehr hervorbrachte : hierzu war un- 
£<‘lahr  nsLohrburh. S. 3‘): Sdineckenmucin 1H Go0-, 
* »Vliiioriinm iij | Submaxillarmucin 12,320 ■> ’ > 
Die-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.