Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber eine experimentelle Stoffwechselabnormität
Person:
Hildebrandt, Herm.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17625/2/
142 
H lest steilen. Auf anderem Wege ist unlängst 
P. Mayerh zu dem Krgehuiss g(‘langt, dass im Organismus 
aus dem Traubenzucker Gtukuronsäure entseht, indem er nach¬ 
wies, dass die nach Kampferdarreiehung entstehende, gepaarte 
Verbindung ebenso wohl nach Zufuhr von Traubenzucker 
wie nach Zufuhr von freier Glykuronsäure ein«* Vermehrung 
Nun hat derselbe Autor nach Darreichung grösserer 
Mengen Glykuronsäure ilö 2(1 g subcutan) eine erhebliche 
Steigerung des Oxal Säuregehalt es des Harnes beobachtet, 
so «fass er zu dem Schluss kommt, dass wenigstens zum 
Thoil die Oxydation ihren Weg über Oxalsäure nimmt . Auch 
Darreichung von Traubenzucker führte zu einer um das 
Drei- bis Vierfache erhöhten Ausscheidung von Oxalsäure. *) 
• An lt. I. < \|rri im. iMiartn. u. I’alli . tld. I j, :H)H. ItlOO. 
2t Vm-I. I. e.. IM. i*>. 
;r Vmli. »I. 10. <’.(»ii,;r. f, Inn. Mod.. I *.H)|. S. dt Id II. : IH. »Ml. W., 
l!*o|. Nt tu u. I7. 
•1 Traubon/.m-kor kann durch vorsohMlono Oxydât ionsmillol. so 
am It liât h \V. Hräutmam mittelst Kinwii kunjr von Chlorkalk. zu Oxal- 
s.titro (»xydirt werden, Thann. .Zt;r.. Nr. ill. llMU.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.