Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die Methoden, die zur Abscheidung der Cholesterine aus den Fetten und zu ihrer quantitativen Bestimmung verwendbar sind
Person:
Ritter, Ernst
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17599/21/
450 
E. Ritter. 
Versuch 2. Das Fett wurde ebenfalls in 100 ccm. Alkohol 
gelöst, «iio Seifenlösung mit Kochsalz versetzt und während 
3 Stunden oxtrahirt. Den Aetherextract löste ich in ganz 
wenig heissein Alkohol und fügte dann nach nnd nach eine 
grössere Wassermengt; hinzu, sodass das Phytosterin vollständig 
aus der Lösung ausgefällt wurde. Nun hltrirte ich. Dadurch 
wurde das Glycerin und eventuell noch vorhandene Seife vom 
Phytosterin getrennt. Das so erhaltene Produkt wurde in 
einem K r 1 e n m e y e r-Köl 1 »chen getrocknet und gewogen. Es war 
bedeutend reiner als das bei Versuch 1 erhaltene. Nachdem 
Erwärmen im Trockenschrank wurde bald Gewichtseonstanz 
erzielt. Din dunkelbraune Färbung bei l hat einer ganz hell¬ 
gelben Platz gemacht. Das so erhaltene Phytosterin (5,55°/» 
des Fettes) war das reinste von allen bis jetzt erhaltenen 
Produkten. 
Versuch 3. Hier wurde trotz der doppelten Menge 
Fett auch in nur 100 ccm. Alkohol gelöst. Es erwies sich, 
dass diese Menge vollständig genügt. Die Seife wurde auch 
hier wie nun bei allen folgenden Versuchen, mit Ausnahme 
von Nr. 0, mit Kochsalz vermischt. Die Extractionsdauer betrug 
3 Stunden. Fm das Phytosterin zu reinigen, wurde die 
ätherische Lösung dieses Mal im Scheidetrichter 3 Mal mit 
Wasser ausgesohüftelt. Der Aethemickstand schien etwas 
weniger rein zu sein als bei 2. Immerhin war er auch ziem¬ 
lich hell getärbt. Die Ausbeute (5,30%) ist um einen kleinen 
Betrag geringer. 
\ ersuch 4. Die zur Lösung des Fettes verwendete 
Menge Alkohol betrug auch hier, wie in den übrigen noch 
folgenden Versuchen dieser Keihe 100 ccm. Die Extractions¬ 
dauer war auf 5 Stunden erhöht. Der Aetherextract wurde 
wieder im Seheidetrichter durch Ausschütteln mit Wasser ge¬ 
reinigt. Das Produkt (i),25°;o) ist etwas dunkler gefärbt als 
das vorhergehende. • 
Versuch 5. Extraetionsdauer 5 Stunden. Fm womög¬ 
lich grössere Reinheit zu erzielen, wurde hier der Aether- 
extract 7 Mal im Seheidetrichter mit Wasser ausgeschüttelt. 
Im Aussehen war das schliesslich erhaltene Produkt wenig
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.