Bauhaus-Universität Weimar

Vl'l 
.Swale Vinrent. 
Nier!<*rscliliions weder in Ammoniumsulfat noch in 
Kochsalz bemerkt. Auch kann man nicht erwarten, eine 
solche Goriimiin" anzutreiïcn, wenn man sich der wohl¬ 
bekannten hemmenden W irkung der Salze auf den Vorgang 
der (ieriimiing erinnert. 
W’as das Filtrat nach der Dialyse anbetritlt, so tindot 
man, dass es reichlich Eiwciss in Lösung enthält, dem An¬ 
schein nach ein Albumin-> : aber bei meinen Kxpcrimenten 
trat niemals bei C. eine Coagulation ein. Der 
Coagula-tionspunkt ist manchmal 50° oder ungefähr 
so viel, aber häufig viel höher.1) Der (irund hierfür ist 
darin zu suchen, dass durch die Dialyse die Acidität verringert 
wird. W ährend nämlich Io ccm. des ursprünglichen Plasmas 
(Mio—1,0") ccm. n/iö NallO zum Neutralisiren erforderten, 
wanui für 10 ccm. des Filtrats nur 0,li ccm. tiho NallO 
nölhig.. Ich linde somit, ebenso wie Velichi, in den mit 
0,0 “;<* iger Kochsalzlösung bereiteten Muskelextracten zwei 
Liweisskorper, (‘in (ilobulin und ein Albumin, komme jedoch 
bezüglich der (terinnungstemperaturen zu durchaus abweichen¬ 
den Resultaten; 
Allgemeine Bemerkungen über die Frkennung 
von Kiweisskörpern durch llitzecoagulation. Zur Er- 
klärung (1er zwischen den <*inzelnen Beobachtern obwaltenden 
Widersprüche ist es noting, einige allgemeine Bemerkungen 
über die liitzeeoagulation der Fiweisskörper hier einzuschalten. 
Als ein Mittel zur Ausscheidung von Eiweisskörpern aus einer 
bestimmten Flüssigkeit, z. B. aus einem Extract von gestreiftem 
Muskel, welches eine in verschiedenen Füllen gleichbleibende 
Reaction hat, kann diese Methode vielleicht verwendbare Re¬ 
sultate ergeben ;-i ihre Anwendung wird hingegen zu Irrthiimern 
0 Ich fügte keine Säure hinzu.; möglicher Weise that Vel ich i (hes, 
2) Um festzustellen, oh zwei Niederschläge, die lud verschiedenen 
Iemperaturen ansfallen, wirklich zwei verschiedenartige F.iweisskürpei 
darstellen, würde der einzig sichere Weg natürlich der sein, in den 
beiden fällen eine quantitative Uestimmung der Spaltungsprodukte zu 
machen. Pies ist. soweit es mir bekannt ist, hei den Kiweisskörpern 
des Muskels noch nicht versucht worden.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.