Bauhaus-Universität Weimar

350 
Edwin Hart. 
worden: Die gereinigte Schleimhaut von Schweinemagen wurde 
fein zerhackt, mit 1 V2 Liter 0,2°/oiger Salzsäure behandelt 
und einige Stunden stehen gelassen, dann zu einer völlig klaren 
Lösung filtrirt und mit 3—4 ccm. Chloroform versetzt, um die 
Fäulniss zu verhindern. Es ging eine sehr intensive Pepsin¬ 
verdauung vor sich, die ich eine Nacht hindurch wirken liess. 
Dann wurde sorgfältig mit Na2C03 neutralisirt und filtrirt. 
Das klare Filtrat wurde 15 Stunden lang dialysirt, aber es 
entstand kein Niederschlag von Heteroalbumose. Erst als der 
ganze Inhalt der Dialysatoren vereinigt und bei 57—62° ein¬ 
gedampft wurde, begann ein flockiger Niederschlag sich zu 
bilden. Während die Lösung auf dieser Temperatur erhalten 
wurde, schied sich eine beträchtliche Menge von Eiweisssubstanz 
aus, bei höherer Temperatur trat hingegen keine weitere Ab¬ 
scheidung ein. Der durch Filtration von der Flüssigkeit getrennte 
Niederschlag wurde darauf zunächst mit Wasser — worin er 
völlig unlöslich war —, dann mit Alkohol und Aether gewaschen 
und über Schwefelsäure getrocknet. Die Ausbeute betrug etwa 
3 g. Die Substanz war unzweifelhaft Heteroalbumose, die nicht 
durch Dialyse abtrennbar war, und zwar entweder weil sie in 
zu geringer Concentration vorhanden war, oder vielleicht weil 
andere Stoffe ihre Löslichkeit vermehren. Um die Annahme 
zu widerlegen, dass die erhaltene Substanz etwa nur nach dem 
Neutralisiren zurückgebliebenes Syntonin sei, wurde folgender 
Versuch angestellt: Ungefähr 20 g Syntonin wurden verdaut, 
bis sich nach der Neutralisation ein schwacher Niederschlag 
von rückständigem Syntonin ergab. Die von dem Niederschlag 
abfiltrirte Flüssigkeit wurde auf 65° erhitzt; es trat aber keine 
Gerinnung ein, selbst nicht bei 80°. Hierdurch wurde be¬ 
wiesen, dass, wenn die Verdauung eine lange Zeit hindurch 
wirkte und so genügend Gelegenheit gab, die primären Pro¬ 
dukte in secundäre umzuwandeln, ein der Heteroalbumose 
entsprechender Niederschlag nicht zu bemerken war, selbst 
wenn ein Rest von Syntonin zurückblieb. -Dass die Hetero¬ 
albumose vor der Dialyse nicht vollständig aus der Lösung 
abgeschieden wird, muss aus der im Filtrat nachträglich beim 
Erhitzen eintretenden Abscheidung geschlossen werden. Die
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.