Bauhaus-Universität Weimar

iesl und in tertiär gebundener Form1) vorhanden ist, und da 
überdies bei hippiirsäureartiger Hindung -CO • NH CH., * CO- die 
Anlagerung des Aldehyds auch an ein dem N benachbartes 
('.-Atom (der ClÇ-Uruppe) erfolgen kann] 
Ferner ist zu beachten, dass eine einzig!» NIG-Gruppe 
zur Anlagerung von zwei, vielleicht von noch mehr Aldehvd- 
resteu Veranlassung geben kann.*) Auch die Sll-Gruppe des 
hiweisses könnte (»ine besondere Holle» spielen. 
Da die Spaltung der Fi weisskörper vorwiegend Amino- 
-dureu der Fettreihe liefert, wird man immerhin in erster 
Ibuhe an Verbindungen etwa analog dem. von H. Schiff®) 
dargestellten Monomethylenasparagin denken, in zweiter Reihe, 
so weit es sich um Fi weisskörper mit einer Kohlenhydrat- 
gitippe handelt, au Frodukte, wie sie Tul.lcns1) und seine 
Schüler bei der Finwirkung von Formaldehyd auf mchrwerthige 
Alkohole und Säuren der Zuckergruppe erhalten haben. Auch 
in diesen Fällen reagirt der Formaldehyd derart, dass sein 
Sauerstoff mit 2 11 der beigemengten Körper 11,0 bildet und 
Methylen, Cll2, statt des Wasserstoffes eint ritt. 
Zur Heurtheilung dieser Möglichkeiten ist zunächst er¬ 
forderlich, ein Frtheil darüber zu gewinnen, wie viel Aldohyd- 
gi uppen in das Kiweissmolekül eintroten und in wie weit 
dala;r sonstige chemische Umwandlungen im Fiweiss sich voll¬ 
ziehen. Darüber geben die Flementaranalysen Aufschluss. 
Da die Frodukte, wie oben erwähnt, wegen ihrer Zer- 
Izlichkeit nicht bis zur Gewichtseonstanz getrocknet wurden, 
sondern lufttrocken analysirt sind, so* ist aut den absoluten 
,1(‘ball an den einzelnen Flementarhestandtheilen kein Gewicht 
zu legen: denn dieser ist natürlich durch den wechselnden 
W assergehalt stark beeinflusst. So musste auch darauf ver¬ 
zichtet werden, Molekularformeln aufzustellen. Aber, worauf 
es bei der Heurtheilung, oh und wie viel Aldehydgruppen in 
■' S. Paal. Iler. <1. d. ehern. (los., Hd. 29, J89f», S. 
-I S. Erle n in ever jun., Her. d. <1. ehern, (»es.. Hd. 80, 1897, S. 289«. 
•!l Chemiker-Zeitung, Hd. 28, 1899. S. 20. 
4| S. Her. d. d. rhem. Ges.. Hd. 27 II, 1891, S 1892 und Hd 80111 
1897. S. 2510. . ‘
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.