Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ein einfaches Verfahren zur Ueberführung der Amidofettsäuren in die entsprechenden Monochlorfettsäuren
Person:
Jochem, Emil
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17462/2/
— iäo — 
in «on.entrirtor Lösung. Das Resultat Hol positiv aus für 
f!“* Aminosäuren «1er Essig- und Oxalsäurereihe, ferner für 
Hie Aminosäuren der aromatise lien Reihe mit dem Sitze des 
Mf., in der Seifonketle. Abnorm verlief die Reaction beim 
1 v rosin, Wo anscheinend neben der Chlorirung ein Ersatz der 
Hv.\ylgruppe «lurch eine NO.-liriippe vor sich geht. Die 
aromatischeni Aminosäuren mit NIE im Kerne, sowohl wie die 
ai’i»malis< hen und aliphatiseheu Rasen lassen sich nicht nach 
demselben Schema in ehloririe Produkte überführen, wenigstens 
gelang rs mir nicht, solche zu erhalten. 
: - Dies«* R(>lunde schliessen sieh den ReohachtungCn von 
f *.u r 11 u s I c ui id von I i I den ”) au, nur «lass sich hei dein von 
mir angewandten Verlahren «lie gechlorten Produkte: unter 
J h »i i« lei s leicht herstellbaren Redingungen erhalten lassen. 
Pu rl i ns bracht«* aus tt-Aminofeltsäureii «largestellte Riazo- 
hdlsaiireeshd mit c«m<<*ntrirler Salzsäure in Contact und he- 
iii« *rkl««lass snmmfliejier St ickslolf ent wich und ein a-hal« »gen- 
suleliluiiles IVndiikl znrückhlieh. 
Direkten Ersatz «l«*r Amin«»grupp«*n «lurch Chlor glaubte 
III ! I «mi «In i«l i Ei n wirkt mg von Xi t r« js vlcldori« I au I Ami ne er¬ 
zielen zu können. Er «*rhi<*!l aus (ilv««»eoll Monochloicssig- 
siiure iiimI aus Aspafagin C.lilorhernsleinsâiir**. Man darf1 wohl 
«.lie Einwirkung von Xitrosvlchlorid, di«* sich in «Twälintcin 
Siniie erst lud höherer IVmperatur gellend macht, j«*ner dés 
(ieiiicng«>s v*»ii salpetrig«.*!* Säur«* und Salzsäure' gleichstellen 
und. somit auf «li«* E«*aetmn von Cu r tins zuriiekführen. 
^ \«»r dem. .-Verfahren von (’.urtius hat mein Vorgeh(*n 
v<»raus, «fass es die Darstellung des Ammosüurcesters umgeht 
mul «»Ina* vorgängig«* Isolirung der. ■ Diazoverbindungen zum 
Xiel«* führt. Von besonderem Nutzen «lürlte diese Art der Ge¬ 
winnung von «‘lilorirten Säuren sein in den allerdings seltenen 
f alien, wo «li«* Aminosäuren leichter zu beschallen sind als die 
« ntspr<*«'h<*tHl<*n freien Säuren, so heim Leucin und der Glutamin- 
•r Curl ins. B. B. Bd. 16. S. 7ä4. iKNli 
-t Tilden: .lourn. «lwmi. S«»c.. tSUä. I. 4*1 
te>. «.h. «.hi., is;«.*), it., no 
. B Bd. 2S. lief, s 64
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.