Bauhaus-Universität Weimar

Die merkwürdige Schlussfolgerung, zu welcher Herr lv;u- 
l|;,nr in der vorhergehenden Abhandlung kommt, lässt sich, 
mir daraus erklären, dass Herr Hang (lie eben definirte Frage¬ 
stellung nicht klar erfasst hat. Herr Han«; vermengt offenbar 
di<* Frage nach der Existenz des Nucleohistons mit der Frage 
nach dein präformirten Vorkommen in der Zeih*. Herr Han«; 
i*‘‘hau|»fef nach seinem Verfahren die Hestandtheile des Nueleo- 
lii'fon gesondert aus demThymusgewebe dafgestellt zu haben. 
W ill Herr. Han«; hieraus in allem Ernst den Schluss ziehen, 
lass diese Hestandfheilc, die zum Tlieil saure, zum Theit 
basische Eigenschaften besitzen. sieh unter anderen Verhiilt- 
mssen z. H. bei dem Ei lienfeld‘sehen Verfahren. .nicht zu 
'■mein salzartigen Körper, dem Xueleohiston vereinigen 
könnenV Oder will Herr Hang nur behaupten, dass das Nueleo-/ 
lii'hm nicht in der Zelle präformirt ist y Jm. ersteren Falle 
11111sr» Herr Hang auch die Existenz (les Kochsalzes leugnen, 
da man die Hestandtheile desselben gesondert darstellen kann., 
im letzteren kalle ist die der Hang sehen Abhandlung voran- 
gestellte, gesperrt gedruckte These Es gibt kein Xueleohiston . 
-iimlos. Hie Ei 1 ienfcld schon Arbeiten werden daun durch ; 
die Erörterungen des Herrn Hang gar nicht berührt. 
Offenbar glaubt Herr Hang durch seine riitersiiehungen 
d« n Nachweis geliefert zu haben, dass die Componcutcn «les 
Nucleohistons, nämlich Nucleinsäure, Nuclei n und Iliston in der 
Zeih» nicht mit einander vereinigt sind, dit sie bei IMiahdlung 
des I hymusgewebes mit Kochsalzlösung, Wasser und Alkohol 
gesondert erhalten werden. Dieser Heweisführung liegt die 
umichtige Voraussetzung zu (»runde, dass das Kochsalz gegen- 
über den in der Zelle wirksamen chemischen Affinitäten ein 
indifferentes Agens sei. Wer die schnelle Zerstörung' nuolein- 
H icher Gebilde, z. H. gewisser Spermaköpfe, durch Kochsalz- 
iosung gesehen hat, wird die chemische W irkung des jyoclj- 
sdzes auf die salzartigen Verbindungen tier Nucleins!offe für 
( ine sehr intensive halten. Dasselbe folgt übrigens auch aus den 
Angaben des Herrn Hang selbst — soweit sich aus den wenig 
eingehenden Untersuchungen desselben überhaupt ein Schluss 
behen lässt. Man muss nämlich aus dem Versuch des Herrn
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.