Bauhaus-Universität Weimar

plus important so rapproche do l'acide aspartique par sa 
composition. La molécule do l'albumine contient on outre 
imc petite proportion d'une amide cellulosique. Ces divers 
produits représentent à très pou de chose près seuls, les 
dérivés formés par hydratation au dépens de l'albumine. 
Wir verlassen nun den Hand XXI11 (1er Bulletins, nach¬ 
dem wir von einer Notiz auf Seile >185 Kenntniss genommen 
haben, die für die Folge von Wichtigkeit ist und auch ihr 
scharfes Licht auf die eben besprochene Arbeit wirft. Sie 
lautet in ihrem für unsere Zwecke massgebenden Theile 
folgenderweiso : <11 i Schützenberger) a aussi reconnu que 
certaines albumines fournissent beaucoup plus d'oxalate de 
baryum (pie d'autres, .lorsqu'on les hydrate par la baryte. 
Cependant le rapport entre l'ammoniaque dégagée et la 
baryte précipitée sous forme d'oxalate et de carbonate, ne 
varie pas sensiblement dans ce cas: il en résulte que le 
groupement do l'oxamido peut remplacer- plus ou ‘moins le 
groupement do l'urée. > 
Hierdurch ist die erste, grosse Arbeit Schiit zenborger's 
genügend gekennzeichnet, und es scheint uns nun nothwendig. 
an die Kennzeichnung der zweiten heranzutreten, die im 
Hand XXIV der Bulletins do la Société chimique de Haris 
enthalten ist. Auf Seite \ dieses Bandes berichtet Schützen¬ 
berger nun nochmals, dass gewisse Albmninsorten, ' certaines 
échantillons d'albumine », bei der Aufschliessung einen unlös¬ 
lichen Biickstand liefern, welcher, anstatt fast ausschliesslich 
aus Baryumcarbonat, vermengt mit Spuren von Oxalat und 
Sulfit, zusammengesetzt zu sein, sich aus fast gleichen Theilen 
Baryumcarbonat und Oxalat zusammengesetzt land, ein Lin- 
sland, der wohl der allgemeinen Fassung, welche Schützen¬ 
berger den Krgebnissen seiner Arbeit verleiht, eiuigermasson 
zuwiderläuft. 
Nachdem nun einmal die Oxalsäure sich über das Niveau 
der «quantité négligeable erhoben liât und zuin integrireuden 
Bcstandtheil der données fondamentales . wie der französische 
Forscher die Ergebnisse seiner Arbeit betitelt, geworden ist, 
legt er sich die Verhältnisse nun so zurecht, dass er .die
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.