Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber den Umsatz der Eiweissstoffe in der lebenden Pflanze. Zweite Abhandlung
Person:
Schulze, E.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17438/13/
gehalts in der bei 100“ getrockneten Substanz gab folgendes 
Resultat: 
0,lfMK3 g Substanz gaben 0.0800 g Ag. 
Berechnet für C6H7Ag,X30, -f 11,0 > Gefunden 
Ar ôô,77 ; 55,(»2 °/u. . 
Das Filtrat vom Quecksilberchloridmederschlage wurde 
durch Rinleiten von Schwefelwasserstoff vorn Quecksilber, 
sodann mittelst Silbernitrat von der Salzsäure befreit: hierauf 
wurde es mit Silbernitrat und Rnrvtwas-so.r versetzt, um das 
Argitiin als Silberverbindung auszulallen: Der Niederschlag 
wurd(‘ abfiltrirt, mit Wasser gewaschen, zwischen Fliesspapier 
abgepresst, sodann in Wasser veithejlf und durch Schwefel¬ 
wasserstoff zersetzt. Das Filtrat vom Schwefehjuecksilber 
engte ich im Wasserbade stark ein, nachdem es mit Salpeter¬ 
säure neutralisirt worden war: es lieferte bald Krvstalle von 
Argininnitrat. Letztere wurden durch Aufstreielie'n auf eine 
Ilionplatte von der nur in geringer Quantität vorhandenen 
Mutterlauge befreit, einmal aus Wasser umkrystallisirt und 
sodann in bekannter Weise») in Arginiilkupfernitrat = 
(Lß11J iNt()2).,( 90 g Substanz, ebenso behandelt, verloren 0.0382 g an 
('••wicht und gaben 0,0550 g CuO. 
Berechnet für Gefunden 
(G6IluN40*V:»i
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.