Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die Ausscheidung von leicht abspaltbarem Schwefel durch den Harn
Person:
Petry, Eugen
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17425/16/
je 0.00210 g abspaltbaren und in 10 ccm. 0.01780 g Gesammtschwefel. 
Di r abspalt bare Schwefel betrug somit 1,52°y vom desammtschwefel 
Species 
PloC eilte Sa 
* 
Beobachter 
Bemerkung 
Pferd 
1.22 
Petr y 
Hund A 
1.01—2,03 
' - C 
2.02 
» 
•;yy.y ^ h ; 
3.02 
» 
Mensch 
3.33 
. 
> 
Leukämie 
41 
Schulz 
Normal 
V V 
’ 1.3 y 
Petr y 
Lebercirrhose 
' S; 
3.81 
» 
» 
Kaninchen 
8.22 
* 
• 
(Jans 
8—30 
S. Lang 
Wenn, wie es den Anschein hat, die einzelnen Tliier- 
arten von einander durch den verschiedenen Gehalt des Har,ns 
an abspall barem Schwele! abweichen, so kann das auf ver- 
schiedene Zusammensetzung der Nahrung und auf spezifische 
Vorgänge des intermediären Stoffwechsels bezogen werden, 
es könnte aber auch darin seinen Grund haben, dass die 
KiWeissstolle ihrer Organe in Betrelf der Schwefelbindung 
Verschiedenheiten aufweisen. Eine Entscheidung darüber wird 
sich ergeben, wenn einerseits die chemische Natur der im 
Kiweissmolekiil gegebenen schwelelhaltigen Gruppen, anderci- 
seils der im Harn auftretenden schwefelhaltigen Eiweissderivate 
aufgeklärt ist. Nach beiden Richtungen habe ich Unter-. 
suehungOn angestellt, die mitzutheilen sich wohl bald Gelegenheit 
linden wird.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.