Bauhaus-Universität Weimar

Tosti ‘) u. A. zu nennen, denen gegenüber wieder Beckmann - 
die Ansicht verfocht, dass der Dann die einzig .sichere (Quelle 
für die Indolbildung sei. Weil clor irgendwo angesammelt.- 
Kiler leicht der Fäulniss verfällt, so ist es natürlich schwierig 
di(‘ Fäulnis* als Ouelle hier ganz auszuschliessen. 
Da indess von zahlreichen Beobachtern (Senator.1 
Bosen hach,4) (loncef t i 5) u. A.chidikanurie als Begleitersclici- 
nung vieler sehr verschiedener Erkrankungen, besonders auch 
des Kindesalters, und zwar von Krankheiten, die mit dem Darm 
an sich gar nichts zu thun haben, erkannt wurde, so gelangten 
diese Aulorcn zu der Ansicht, dass das Indol entweder durch 
Zerfall des resorhirten Fiweisses in den grösseren Drüsen und 
Geweben oder auch durch abnormen Zerfall von Gewebseiwciss. 
also durch Stoflwechselstörungen, entstehen müsse. 
Fine sehr bemerkenswert he Thalsache ist f erner die. 
( lass man bei Di abet i k een sowohl (Ix a In r ie wie 1 n dika n 
, urie“) nicht selten beobachtet hat, und auch hier kann die 
I rage auigeworteu Wehlen, ob es sich bei der ludikanurie um 
vermehrte Kiweissfäiilniss im Darm oder um den Ausdruck 
einer Stollvvechselstöriing handelt. Festeres wäre schon de.- 
w(‘gen nicht ganz von der Hand zu weisen, weil Diabetiker 
in ihrer Nahrung meist sehr beträchtliche Mengen von Fleisch 
zu gemessen pflegen. Andererseits ist es aber von hohem 
Interesse, dass, wie Ten ha um7) nachgewiesen bat, für den 
Diabetes, namentlich in hochgradigen schweren Fällen, eine 
bedeutende Steigerung der Kalkausscheidung im Haiti 
charakteristisch ist. Das deutet doch auf abnormen Gewebs¬ 
zerfall entschieden hin. Die Combination von Indikanurie und 
Kalkverlusl *1 findet sich bei Diabetes, wie bei der Oxalsäure- 
U Testi, (’entralbl. f. innen* Med.. 1f». Xr. 51. 
2) Hcc k mu mi. in Maly's Jaliresber.. 2 î-, 085. 
•b Senator. Medicin. Centralbl. 1877. Xr. 20ff. 
;4» Hos enb aeh, in Malys Jahresher.. 28, 505. < 
Concetti. La pediatria. 1898. Xr. IC. iMalv’s .Jahres! 
■ 28. 702 >. 
<;) Vgl. namentlich : Ott 0. Pflügers Archiv, ltd. 88. S. (»07. 
7- Ten ha um. Zeitschr. f. Hiologie. Hd. 88. S. 870. 
cfr. oben Ca spar i.a. a. 0.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.