Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Organische Phosphorverbindungen im Säuglingsharn, ihr Ursprung und ihre Bedeutung für den Stoffwechsel
Person:
Keller, Arthur
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17391/36/
181 
Versuch IX. 
Datum 
Harnmenge 
12. VII. 1899 
310 ccm. 
13. VII. 1899 
310 » 
11. VII. 1899 
270 » 
15. VII. 1899 
150 » 
16. VII. 1899 
130 » 
1800 ccm. 
Mischharn 10 ccm. = I. 100,1 mg N, 
II. 99,75 mg N, Mittel 99,975 mg N; also 
1800 ccm. = 17,9955 g N. 
A. Gesammtphosphor in 50 ccm. 
I. 1851 g, II. 0,1815 g, Mittel 0,1818 g M2P207 
= 0,1182 g P205; demnach in 1800 ccm. 
= 4,2552 g P205. 
B. Anorganische Phosphate in 
50 ccm. I. 0,1811 g, II. 0,1805 g, Mittel 
0,18095 g Mg2P207 = 0,1157 g P205; dem¬ 
nach in 1800 ccm. = 1,1652 g P205. 
C. Organischer Phosphorinl800ccm. 
= 0,09 g P205. 
Versuch X. 
Datum 
Harnmenge 
12. VII. 1899 
160 ccm. 
13. VII. 1899 
200 » 
11. VII. 1899 
160 » 
15. VII. 1899 
160 > 
16. VII. 1899 
225 » 
905 ccm. 
Datum 
Harnmenge 
26. VII. 1899 
370 ccm. 
27. VII. 1899 
120 » 
28. VII. 1899 
165 » 
29. VII. 1899 
315 > 
30. VII. 1899 
370 > 
1910 ccm. 
Mischharn 10 ccm. = I. 17,2 mg, 
II. 18,1 mg, Mittel 17,65 mg N; also 905 ccm. 
= 1,3123" g N. 
A. Gesammtphosphor in 50 ccm. 
I. 0,1828 g, II. 1831 g, Mittel 0,18295 g Mg2P207 
= 0,1170 g P205; demnach in 905 ccm. = 
2,1177 g P205. 
B. Anorganische Phosphate in 
50 ccm. I. 0,1822 g, II. 0,1819 g, Mittel 
0,18205 g Mg2P207 = 0,1161 g P205; dem¬ 
nach in 905 ccm. = 2,1068 g P2Os. 
C. 0 rganischer Phosphor in 905 ccm. 
= 0.0109 g P205. 
Versuch XI. 
Mi sch harn 10 ccm. = 1575 mg N, 
1910 ccm. = 3,0105 g N. 
A. Gesammtphosphor in 100 ccm. 
1.0,0167 g. II. 0,0171 g, Mittel 0,0169 g Mg2P205 
— 0.0300 g P205; demnach in 1910 ccm. 
= 0,582 g P205. 
B. Anorganische Phosphate in 
100 ccm. I. 0,0118 g, II. 0,0112 g, Mittel 
0,0115 g Mg2P207 = 0,02816 g P205; dem¬ 
nach in 1910 ccm. — 0,5521 g P205. 
C. Organischer Phosphor in 1910ccm. 
= 0,0299 g P205.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.