Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Organische Phosphorverbindungen im Säuglingsharn, ihr Ursprung und ihre Bedeutung für den Stoffwechsel
Person:
Keller, Arthur
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17391/20/
165 
dieselbe Zeit habe ich den Harn aufgesammelt. Während 
des Versuches habe ich von 74,7 kg bis zu 70,8 kg an 
Körpergewicht abgenommen. Die Untersuchung des Harns in 
dieser Zeit ergab folgende Werthe: 
Datum 
Harnmenge 
Menge 
des 
Stickstoffs 
Menge 
des 
Gesammt-P205 
Organischer Phosphor 
absolute 
Menge 
°/o des 
Gesammt- 
P205 
14.-15. Aug. 
1020 ccm. 
8.211 g 
1,858 g 
0,017 g 
0,91 °/o 
15.-16. » 
460 » 
6,7459 » 
1,9016 » 
0,0294 » 
1,5 °/o 
16.-17. » 
1220 » ' 
7.9117 » 
2,4893 > 
0,0344 > 
1,4 °/o 
17.-18. > 
1540 > 
11,4807 * 
2,5265 » 
0,0573 » 
2,3 °/o 
Demnach wird auch vom gesunden Erwachsenen im 
Hungerzustand organischer Phosphor ausgeschieden, der wohl 
zum Theil aus Zerfall von Körpersubstanz, zum Theil aus 
h See re ten herrührt. 
In Betreff der Ausscheidung von Gesammtphosphor und 
organischem Phosphor im Harn stimmen die Ergebnisse meines 
Hungerversuches im Grossen und Ganzen mit den Zahlen 
überein, die Oer tel für den Erwachsenen bei gemischter 
Diät gefunden hat. Wenn auch die Menge des Stickstoffs im 
Ham niedriger ist als unter normalen Verhältnissen, so wird 
■ doch während des Hungerzustandes im Durchschnitt ebensoviel 
Phosphorsäure ausgeschieden, als bei ausreichender Ernährung. 
Auch das Verhältniss vom organischem Phosphor zum Ge¬ 
sammtphosphor im Harn ändert sich nur wenig; es erscheint 
auffallend, dass gerade am ersten Hungertage die niedrigsten 
Zahlen in Betreff der Ausscheidung des organischen Phosphors 
sich finden. Wenn die 4 Tage eine genügend lange Ver¬ 
suchsperiode darstellen, um irgend welche Schlüsse zu erlauben, 
; so würden sie darauf hindeuten, dass während einer Hunger¬ 
periode die Ausscheidung organischen Phosphors im Harn 
ansteigt, und zwar schneller als die Gesammtphosphor säure, 
von der wir bereits wissen, dass während des Hungerns nicht 
weniger ausgeschieden wird, als während ausreichender Er- 
■ nährung.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.