Bauhaus-Universität Weimar

Xi'I -etzungsprodukto, ferner etwa lösliche Kohlehydrate, vor 
Ai!, in aber auch anorganische Salze anzutreflen'. Kelle, Leei- 
tiiin und Cholesterin dagegen sollten ungelöst znnîekgel»liehen 
■cm.: 
Was zunächst die anorganischen Salze hetrillt, so hal 
IJrhig1 i die /usammenselzung zweier llefetrasehen gegeben, j 
!iji' jedenfalls auf seine Veranlassung hin bereitet und analysirl 
v.. r»len sind. Die beiden Aschen enthielten : 
Phosphorsäure . . . >; 
Kall ........ 
Xittion ««.*•.« 
l 
. • « ».TU- 
. .. 20.07 
. . 2.u; 
. . 2.:svf 
. . 4.0«.» 
. . ii.au 
•is.r»a0 
ao.r.s 
2.10 
hin 
2.12 
Magnesia . . . .... . 
Kieselsäure....... 
Chlor. Kohlensäure \ 
Eisenoxyd J 
Aehnlich zusammengesetzt, nur noch reicher nnphosphor- 
>amcin Salze, war eine Meienasche, die Uelohou hek analysirle.2) 
Ihr lei ziere fand nämlich: 
l'hosjihorsäure . .... ... . .. öl.l 
Schwefelsäure .......... 0..Y7 
Kieselsäure ....... . . . ’. 1.0 
( '.hlor . . ..... . 
Kalium . . . . . . . . . 
Anti nun ............. 
Magnesium . . . .... . . . . 
Calcium . . ... . . . . . > . . ... ,'1.911 
Verschiedenes ..... ... . 0.00 > 
. . os.os 
. . 4.10 
Mi 1 seherlich3) endlich untersuchte eine llefehascho, .die 
•'"gar 50,B0 o Phosphorsäure neben 2K,B Kali uml 12,5 °<> 
Magnesia enthielt. 
. ■ . . ... ■ 
.lodenfalls ist der Kcichthum an Phosphorsjiure in allen 
enaschen höchst auffallend. Vom jdmsphorsanren * Ivali 
1 Liebig's Annalen. Bd. 154. S. I, < i>. 
- Erwähnt in Dr. Edmond Kayser. Die liefe. Morphologie 
i: Physiologie. Praktische Bedeutung der Hefereinzm hl. Autorisait 
ifsche Ausgabe von Dr. E P. Meinecke. München ii, Leipzig, 1808. S. 17 
:i» Liebig a; a. 0.. S. 11. . '
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.