Volltext: Ueber das Eierstockkolloid (28)

Im*iM*ij Versnoben unwahrst heinli. li. <l;iss dir oonannte 
mlictrt. Ks wäre viohnehr nur eine äbnlieho Verbindniui' /i, 
vermuthen. Sobald mir genügendes Material zur Wrlngm,,, 
nlolil, will i< h die \ ersurhe in dar angegebenen Riehtung imt_ 
srfz(Mi und üUeb zu entseheiden Iräehten., uh alle redueiren !, 
>mbslauz in Form einer Aethersoliwelelsäure im Colloid Ym 
halloll ist. ;; 
Untersuchung des Eiweisskörpers. 
\\ h* sr lioii jriilier erwähn!. s. hied die tfeiuig der mr 
verdünnter Selrwelelsänre zerk.tehlen Subslanz hoi der |>i;rlv-. 
r <*i« hlirlM; braune Kl.i.ken au-. 1 lies- wurden nul ui nom Kühr 
îiosammolr und mil Wasser geWasehee Reim Tro.knen hukm 
sie zu einer gummmrligen. hraunun. amorphen M;i>s- /u- 
smnme». welche in Wnss-r nnlüslioh war. wold aber in \.i- 
diumler, Lmgui si. h lüste. 
Iliesc Lösung wurdu gef al l! dur.-li kleine Mengen ybä 
Kssgsäure. Sri iw. dul.su nu odur Salpetersäure. dur Xieders. d-i|& 
lo>!u sieh a hur in) | Überschüsse der Säuren wiu.lur. Sie winl< 
burner gelallt dur. h. ein gleiches Volumen einer gfSat'Hg'f'.-ii 
Lösung v.»n schwH.dsaurem Ammonium oder sohweïelsim. e 
Magnesium, durch ('.hlornalrium bis zur Sülligung uinj^ulr;i-« i. 
wälirund Sülli^un- mil sdiwelelsmreiu Xalrium nur s|.;iiIf. !- 
Flnukun ;ih>. hied. ferner durch Alkohol. Metaphosphorsimr. 
I ri.-hlorcssigsäiire. in der ungesäuerten Lösung dur. li I 
pliorwollramsäiiru. 1‘hnsphormolybdänsäure. Kalium wisnu!ji.did 
Ivaliiim.juuuksilhurjodid. .lodj.idkalium und (ierbsäure. Mio 
>lnuz sdb-l gab Millou s. liu un I Xanl hoproleinsäururuiir! joe 
(ii. Iil alter diu Moliseli sehe. Ada m k i u w i <• z sehe mr 
I * ir V |ü u nu sehe I lea. I ion. Sie • rc*(.lui:irtu alkalische Kupl' i- 
lösung ui. Irl. :'::;vv-S;, v' .s-'-'S .;■■■:’ 
nlledrm wäre dieses Spaltungsprodukt als ein \ • 
humiiml zu betrachten. Obwohl es stark mil färbenden Sl«*; > i 
\eruim‘injgt war. wiIlde es. doeli einer Elementarailalys.1 ini • i 
w.ulen. IMuse erhalt Felgendes: 
I.Aksnhi jr Substanz hinlerliessen nach dem t di' !
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.