Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die Harnstoffbestimmung im Harne
Person:
Salaskin, S. J. Zaleski
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17343/5/
Genau dieselben Zahlen' fanden wir bei der-Destillation, von 
!" «rin. dieser Lösung mit 2 g MgO im Vacuum: das Sieden 
war de 8 Stunden unterhalten, wobei inan die Temperatur aiif 
:!.V’ o steigen liess. Deswegen haben wir auch das Maguesium- 
i>\\d fur Ammoniakbestimmung im Harn nach der von Prof. 
M.Xencki gemeinsehaftlieh mit eiuem von uns1) vorgescldagenen 
Metliode angewandt. Die Parallelbestimmungen im RiüTelharn 
gaben identische Resultate, mit MgO, wie mit CaiOM^ Km 
(lifbtündiges Kochen im Vacuum bei *>90 bishöchstens /&>» 
genügt zur vollständigen Austreibung dos Ammoniaks. Wir 
liaim-n dies auf diese Weise ermittelt, dass das entweichende 
Ammoniak in einzelnen Portionen aufgefangen wurde. 80 ccm. 
v«m unserer Ammoninmsulfatlösung wurden mit 8 g Mg« ) im 
\ aouiim destillirt. Nach der Kvaouirimg bei 18° wurden 
U.8Î mg N — 1,0°.'o der ganzen Menge gefunden. Bei 2P, 
wnbt i die Flüssigkeit zu sieden begann — .13 22 m«/ X = 
... «lode Stunde wird nun das entweichende Ammoniak 
Im‘stimmt : , . _ /v;AV' 
nach 1 Sturulc hei N : au» ’ . 
: \ * . i ,>•" A-, _ a.i;, n ■: u. ( - ' :; / 
» 1 * *32#; - t.lo * X ‘ , 
In Summa 88,47 mg X anstatt der genommenen 88.«>8 mg. 
Kine detaillirte Beschreibung des analogen. Versdches jn der 
' itii toii Arbeit s. S. 890). ACV 
Die ersten HarnstoIVbeslimmungen nach der 'obcir-. be¬ 
schriebenen Methode wurden mit reinen Ifarnstofllösutigen aus- 
gefîïlii't. Die 1 /io Normal-Schwefolsuure, welche wir Ihm iiii- 
>'iX‘ii Versuchen benutzten, enthielt im Liter 4,000 g SO. : 
ln < cm. davon entsprachen 2«),05 ccm. 1 ,0 Xormal-Kalilauge. 
Ks entsprach I ccm. der Kalilauge:.1,990 mg S«)3 respective 
llsi'S mg xil, — o,i«Wä nïg X — l.illH mg F. Die lliim- 
Solllösung enthielt, wie erwähnt, 81,9«> mgH in, 10 ccm. 
o ccm. von dieser Lösung wurden nach Mörner und 
"j'"1 v ist mit Raryummischung versetzt und dann mit Schwefel* 
1 Arch. f. exper, Path. u. Pharin. Bd. XXXYT. S.- 385. •
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.