Bauhaus-Universität Weimar

belraohtoL hat die Flüssigkeit einen rüthliehen Sehern. Kühlt 
mmi den Harn ab. schabI beim Erhitzen Trübung eingetrelen 
ist. mul schüttelt dann Hind mit Amylalkohol, so nimmt der- 
s.*1bc (dne gesättigt grüne Farbe an. Die Xnauee. der Färbung 
ist etwas wechselnd, je nach der Hiimitität der Pentose von 
hellgrün, grasgrün, smaragdgrün bis blaugrün, 
Auelt bei ein und derselben Lösung fällt die Färbung 
nicht immer ganz gleich aus. Die grüngetarbten Lösungen zeigen 
( in( n gut ausgebildeten Absorplmosstroiten. entsprechend der 
Angab(‘ T«dlens, mitunter tritt neben diesem Streiten nach 
ein /weiter schwacher Absorptionsslreileu Iiiehr nach dem Itotb 
des Spectrums hin auf: dieser Streiten ist jedoch ganz inconstant. 
Ich bemerke noch, dass man die Probe vor dem Schütteln 
mit Amylalkohol nur soweit abkühlen darf; dass sie noch lau¬ 
warm ist. und nicht längere Zeit verstreichen lassen darf, ehe 
mail mit Am\lalknho] schüttelt ! in diesen) Falle1 erhalt inan 
<>lt< is keim* (0iinl.iibung des Amylalkohols, sondern eine mehr 
rüthliehe Färbung, und keinen so guten A bsorptionsst reifen. 
Iter. Amylalkohol s(*l/t sieh oft schwer ab: man kann das Ab- 
set/en durch gelindes Erwähnen befördern. muss sieh aber vor 
zu starkem Erhitzen hüten, weil unter diesen t mständen d«*r 
Amylalkohol auch eine leichte grünliehe Färbung annehmen 
kann, wenn man nur drein mit Wasser und Salzsäure erhitzt 
bat. Allerdings ist diese Grünfärbung sehr blass und der 
Amylalkoholauszug zeigt auch keinen charakteristischen Ab¬ 
sorptionsstreifen. sodass ein Irrt hum dadurch schwerlich- .verur¬ 
teilt werden kann. Ganz besonders schon verläuft dmKeaetion 
bei Anwendung von durch Thierkohle entfärbtem Pentoseham. 
Statt mit AmylaIkohol auszuschütteln. kann man el»ensi> 
wie 1km der Phloroglneinreaetion auch die trüb gewordene 
Probe mit Eisessig versetzen bezw. in solchen hineingiessen : 
man erhält dann eine lebhaft grüngefärhte klare Lösung. Auch 
für die Oreinprobe haben To liens und Allen1) die Absatz- 
methode in derselben horm wie bei der Phlorogluci.nprobc em- 
pfohlen : ich habe hierüber keine Erfahrungen. 
1 Armai, der i’.hernn* und l‘}iarm;eie. 
»d. 2uo. >, :ior>.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.