Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Beziehungen der Wachsthumsgeschwindigkeit des Säuglings zur Zusammensetzung der Milch beim Hunde, beim Schwein, beim Schaf, bei der Ziege und beim Meerschweinchen
Person:
Abderhalden, Emil
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17330/43/
tüiîlicli ansgeführlen Destimmungen erhaltenen Zahlen gibt''die; 
beislehende Tabelle. Leider konnte* die Zalil der Tage, welche 
der Wiül branehlc, um xÄ Anfangsgewicht zu verdoppeln, 
iiieht bestimmt werden, leb nahm deshalb das Mittel aus den 
vier angeführten lies! immnngen als Veidojipelungszeit des 
Anfangsgewichtes dieses Wurfes an. Das Mittel ergibt 14 
Tuge. 
Ino Gewicht sthei le Meeixliweinclienmilch ent liai ten : 
hat um 
der 
Melkung- 
.X • ' 
Casein ? 
■ v : X 
Albumin 
Summe 
der 
Kjweiss- 
stofte 
• . ., .... 
Fett 4 
Zucke 
27. 
XI 
1X98 
A 21 
,0.(515 
5.87 x: 
■ 8.85 
1,80 
28. 
XI. 
1898 
l.9:i 
o.:»o 
5.18 
(5.81 
2.0H 
29. 
XI. 
1898 
488 
0.59 
ix 547 
(5.84 
2.25 
m. 
XI 
1898 
4.88 ;■ 
0.58 
5.U 
(5.88 
2.55 
i. 
XII. 
1898 
4,8(5 
0.(50 
54(5 
(5.81 
2.(50 
2 
XII 
1.898 
1.8 v 
-0,08 
5.42 \ 
(5.29 
2.45 
a. 
XII. 
1898 
48t» ;.Ç 
0.59 
5.4-5 
(5.25 
i 
• 1. 
XII. 
1898 
5.58 
044 
5.97 
7.00 
2.4(5 
5. 
XII. 
1898 
ltd 
;u 0.49 ;/ 
4.92 
7.74 
2.82 
0 
XII. 
1898 
411 ïy. 
0.45 
45(5\C 
7.(55 
2.80 
V. 
XII. 
1898 
4.04 . 
040 
444 
; ; 8.27 
2.25 
X. 
XII 
1X98 
408 
0.87 
445 
8.12 
2.40 
9. 
XII 
1898 
hon ; 
0.88 
488, ; 
: : 8.04 ' 
240 
10. 
XII. 
1898 
a,92 
0.88 
4,80 
7.84 
2.85 
11. 
XII 
1898 
4. »8 
048 
4.8(5 
844 
2.80 
12 
XII 
1898 
,4x417 % 
0.88 
; 4.50 . 
/ » / *} 
2.15 
18. 
XII 
1898 
4(Mi 
0.82 
• 488 
7.49 
2.1 M t 
14. 
XII. 
1X98 
v .8.87- 4; 
• ... .. ' 
;4:: 0.88 i'x 
4.20 
v.if 
2.51 
Das Mittel ans 
liestimmnngen ergibt 
Casein . . 
Albumin » 
den vom 27. XI.—11. XII. ausgefühlte 
. . . . 4.fio° > | ; 
. . . . 0.49 *' , } 5 09 ‘ E 
iiw'eiss. 
Zucker . . 
v;. . . 4SI ■ 
. ... 2.31 t
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.