Bauhaus-Universität Weimar

Vil. Weisse Substanz aus den (irosshirnbemisphären vom: 
Ochsen. H.O-Gehalt = 6!>,01°/o. 
10.088 gr. Substanz ergaben 0,0109 gr. Protagon >= 6,11°v dei 
feuchten Substanz = 19.83°/o der trockenen weissen Substanz. 
VIII. Weisse Substanz aus den Grosshirnhemisphären vorn 
( )ehsen. H.,< Miehalt = 70,35°,o. * 
8.520 gr. Substanz ergaben 0.5505 gr. Protagon — 6.8t° j der 
feuchten Substanz = - 21.89° '« der trockenen weissen Suitstanz. 
IX. Weisse Siibstanz ans den Grosshirnhemisphären der 
Kuli. ILO-Gchalt = 09,62° o. 
-:;;lv; 5.555 gr. Substanz ergaben ( 18590 gr. Protagon = 0.17°der 
feuchten Substanz. 
2. 8.710 gr. Substanz ergaben 0,2585 gr. Protagon = 0.88 ° j der 
feuchten Substanz, im Mittel = 6.(55°,<> der feuchten Substanz == 21.891 
der trockenen weissen Substanz. 
X. Weiss(‘ Substanz vom Rückenmark des Oelixu. 
Il.20-Gebalt nicht bestimmt, 
12,80 gr, Substanz ergaben 1,059(5 gr. Protagon == 8.27° » der 
fruchten Substanz. 
XI. Weisse Substanz vom .Rückenmark des Ochsen. 
IM Michail = 01,17°.". 
1. 15.598 gr. Substanz ergaben 1.27( 0 gr. Protagon — 8.14° » der 
feuebten Substanz. 
2. H,8(55 gr. Substanz ergaben 1.2180 gr. Protagon — 8.10 % der 
feuebten Substanz, im Mittel 8,15° > der feuehten Substanz = 22.75 ’ . 
der trockenen weissen Substanz. 
XII Weisse Substanz vom Rückenmark des Ochsen. 
ILO-Gohalt = 6i,20°,o. 
(5.21*7 gr. Substanz ergaben 0.5(540 gr. Protagon = 8,9(5° o der 
feuchten Substanz = 25.02° * der trockenen weissen Substanz. 
Xllf. Vier nuclei eaudati aus 2 Gehirnen vom Ochsen. 
IMMJehalt (an 2 mul. caud. eines anderen Ochsenhirns be¬ 
stimmt) = 80,20° V, 
11.50 gr. Substanz ergaben O.tOôô gr., Protagon — 0.9L0 ?' der 
feuchten Substanz •= 4,84° o der trockenen Substanz. ;, 
XIV. Weisse Substanz aus den Grosshirnhemisphiirm 
vom Hund. H20-Gehalt = 69,02° o. 
2.920 gr. Substanz ergaben 0,1880 gr. Protagon = 6,27° > riet 
feuchten Substanz = 20.22“ » der trockenen weissen Substanz.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.