Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Beziehungen von Wachsthumsgeschwindigkeit des Säuglings zur Zusammensetzung der Milch beim Kaninchen, bei der Katze und beim Hund
Person:
Abderhalden, Emil
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17294/4/
Ibe Ascbenbestimmung ergab folgendes Resultat : 
f. Ain 29. Juni 1898 wurde einem Kaninchen, xlas am 15. Juni 1898' 
srcl.s Jung.- -evvnrfVn hatte, 9.1722 gr. Milch entnommen. Hieraus ergab 
,:sic1i nach Hem F.indampfen und Glühen 0.1521 gr, Aschenbestandtbedc. 
Hieraus, berechnet: 2. Ui °/.> Aschenbestandtheile. 
II. Am 2o. Juni 1898 wurden dem gleichen Kaninchen wie oben 
“1 ® entnommen. Ks wurden <>, 1252 gr. Aschenbestandt hei l<- 
«•i halten. Dies erjiiht 2,iO ’ ! 
HI. Durch Addition der aus der Aschenanalyse i) der Kaninchen 
inilch erhaltenen Zahlen ergehen sich nach Abzug des Sauerstollihpiiva- 
h*nts des Chlors 2.50" ,, Aschenbestandtheile. 
Im Mitt. ! ergibt sich aus diesen drei Bestimmungen : 
2,45" •> Aschenbestandtheile. 
An vii‘i* weiteren Würfen ergäbe 
ii■•■■■dit» Wägungen folgende 
w u r I vorn 21. Mü rz 1898. 7 J unue. 
^ Wägung am 21. März ergab 102,5 gr. 
'■ ■ 1 y •" 
24. . » 
518,0 > 
■ "* 
> 
25. > > 
•)8 7,o » 
. • ■ ; » ' ' 
29. J. 
(195,0 > 
. ' - . - . • \ ■ ' ; '•’> • 1 • 
;!•' y ' 
27, • 3 » 
749.0 > 
; . ; .••••' > 
y ■ : 
28, ■ ■ » ■ . .»■ 
812.0 , 
Ks wurden zur Gev 
viel» 
tsverdopplung 
gebraucht 7 Tage 
W u 
rf Vom Abend des 
4. 
April 1898. 
8 Junge. 
Wägung 
am 
5, April ergab 498.0 gr. 
' ' • •> 
• > 
■ 't ; • y» . . ;y *• 
492.0 > 
> 
9. '=>"•. , 
919,0 * 
r • 
11. » , 
799,0 » 
... ' _ • > 
12. 
894.0 G,':yy: 
19. > -, 
905,0 V 
Gebraucht zur Gew 
icht 
sverdopplung 
7 V* Tage. 
Wurf vom Abend des f». April 1898. 9 Junge 
Wägung am- 7. April ergab 494.0 gr; 
<; • ■ * ' » 9. * ; * - 529.0» : / . ' , 
J > tO. » ü» 575.0 > 
1 .v * 12. > > (»75,0 > 'y;-,yy 
G A b d e r bald en , E.. Die Heziehungen der Zusammensetzung 
der Asche des Säuglings zu derjenigen der Asche der Milch. Siehe 
folgende Arbeit : pag. 498.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.