Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die Acetonurie bei Phloridzinvergiftung
Person:
Geelmuyden, H. Chr.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17284/3/
— 
In mehreren Versuchen wurde der HarnstickstolV — durch 
Kleldahl’s Methode — bestimmt, wesentlich um möglicher 
Weise ins Klare zu bringen, ob bei Phloridzinglyeosurie mehr 
Zin ker ausgeschieden wird, als aus dem zersetzten Kiweiss ge- 
bildet sein kann, inwieweit also Zucker aus Fett im tliierischen 
Organismus entstehen kann. Dassdies der Fall sein soll, ist 
in jüngster Zeit von Contejean1), behauptet worden, worüber 
spater, , -• .-'V," 
Das von mir benutzte Fhloridzinprä)>arat2) hat sieh als 
ein besonders kräftig wirkendes bewährt. Die gewöhnlich vor- 
gcschricbene Dose von l gr. pro Kilogramm Thiergewicht zeigte 
Sch nämlich viel zu gross. Bei Versuchen mit so grossen Dosen 
l»ei os — in kleinen Stücken llinderdarm einge^chlossen >— 
erbrachen die Thiere nach kurzer Zeit Alles, und bei subcutaner 
Einspritzung von ähnlichen Dosen in alkoholischer Lösung 
bekamen sie eine durch viele Tage dauernde starke Glycosurie 
bis über 100 gr. Zucker im Tagesharn. Ein. Thier ist 
auch gestorben nach der Einverleibung einer solchen Dose. 
Mi verwende deshalb jetzt mir kleine Dosen. 0,0î -0,05 gr. 
pm Kilogramm Thier täglich in t5°/oiger alkoholischer Lö- 
siing snbeutan eingespritzt. Darnach scheiden die Thiere grosse 
Mengen Zucker durch den Harn aus, Hunde von 10 -13 
Körpergewicht bis über HO gr. in 24 Stunden. 
bie Versuche sind Hunger- und Fût ter ungs versuche: Dir 
llungerversuehe sind durchgehends nach folgendem Schema aus 
geführt; Die Thiere hungerten erst 2 Tage und bekamen dam 
während d- \ lagen jeden Morgen eine Dose Phloridzin. 
Ich habe Alles in Allem ca. 50 Versuche gemacht, weicht 
mcislens gut übereinstimmende Resultate lieferten. Nur einzefm 
Versuche lallen etwas aus der Reihe, wahrscheinlich wegei 
mangelhafter Gleichheit der Versuchsbedingungen. 
Ein Theil dieser Versuche wird zur Zeit wiederhol 
and zwar mit Bestimmung des Acetons auch in der Athem 
üift. Bis die Resultate derselben vor liegen, wird auf eim 
1 Contejean: I/excretion azotée dans le 
zine C. R. Soc. biol. iS. Hli—H17. 
-) von Merck bezogen. 
diabète de la phjorùb 
25
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.