Bauhaus-Universität Weimar

— IMS _ 
l,im' !,lkf,li'<'lw‘ii Attlhismig. ,Salzsäure vermag allerdinj;- 
'I1"-'' S|-lltNII<.r MMC'll »UrZIlfuhrell. uhcr der lichiaillll dies", 
>iimr isl mit ganz grossen riimmehmli.hkciten vcrhimden 
l"" ^"navlsäurc Ist lüi-s Kiste leicht löslich in Salzsäure. seihst 
‘In'so etwas verdünnt ist, wülneu.l sic in .V «ij»or K.-si-- 
sime schwerer aullöslh-h ist als in Wasser. Kerncr’wird de 
fmanvlsäure I heil weise durch längeres Stehen in salzsaurci 
Hhsl l-ei gewöhnlicher Temperatur zerstört. was i, i, 
l«ärelis ,1er Kssigsäure niehl I............ habe. Hei lienulznn* 
VMH Kssigsäure ist daher mich «Ins I lisico o;(Min«ei* 
Ansser .lurch Kochen des Proteids mit Alkali kann die 
(iuauylsäure auch durch Köchen des Pancreas mil Alkali her-' 
sn-slriu wer.len. flits lein zerschnittene Pancreas wird M Stun- 
den mil »iger KUH gok,«-hl. Das Filtrat muss etwas ein- 
U,"lain|ill werden. Has Präparat. welches man erhält , ist 
H*lir unrein. 
hin Dich H is mir gelungen, Huanylsüure lierzuslollcn 
dmeh Kochen des Nhieleoproteids allein mit Wasser. Man 
kiM lit dassell,e aber freier Klamme ea. 2 Minuten und liJtnrt 
Xa( *11 AbküJ I II U ,g lïill t die ( manylsäure thei I weise a i is. Die A i e- 
l",nii‘ ist geringer als beim Kochen mit KUH. 
Hie iiiianyls-iure selbst hat di(‘selb(‘ Kiiffmseliali wie ihr 
Kalisalz : sie ist leicht Ids lieh in warmem Wasser und scheidet 
su h beim Abkiihlcu theilweise wiederum aus 
Ihre Löslichkeit in kaltem Wasser beträgt o.U° 
Hie Uuain Isäure hat in wässeriger Lösung eine sehwaeb 
>aiue l»e;ietinn. Ihre Alkalisalze réagi ren neutral. 
Hie (manvlsäure löst sieh ziemlich leicht in Alkali und 
Ammoniak. Aus dieser Aullösung scheidet sie sich durch Neutra 
hsatiun res;,. Ansäuren mit einer Säure wiederum aus. In alkali- 
srl,er Autlösmi- wird sie amt, durch Zusatz von Alkohol gefällt. 
fei lier ist die ( »uanylsäure in Mineralsäuren leicht lös- 
h« h: selbst. m I " iger HCl wird sie leicht gelöst. Dagegen 
wird sie schwer gelöst in o -lO* « iger Kssigsäure. In n,„- 
cenlruier Kssigsiure wird sie je,loch mit Leichtigkeit geirrt 
ln einer Mineralsäure oder in eoiieentrirter Kssigsäure auf¬ 
gelöst. wird die (manyLäure durch Zusatz eines Alkalis aie-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.