Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Physiologie des Menschen für Vorlesungen. Erster Band, dritte verbesserte Auflage
Person:
Müller, Johannes
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17251/216/
4. Von d. einz. Thcilend. Gefiisssyst. Capillargefüsse. Hau ders. 211 
im injicirten Zustande sind, sind sie noch wenig gemessen worden. 
Weber fand sie am Hodensacke eines neugebornen Kindes, wo 
sich die Oberhaut abziehen Hess = -s-j-jir P. Z. Bei ganz jungen 
Tliieren sind die Capillargefüsse grösser, so wie auch die Blut- 
körperchen des Embryo zum Theil grösser sind. Keine anderen 
Elemente der thierischen Gewebe sind viel feiner. Die Muskel¬ 
fasern, welche man früher wohl zu fein angegeben hat, sind nach 
Prévost und Dumas P- Z. — 0,00012. Die Primitivfasern 
der Muskeln des Menschen sind 5 — 6mal feiner als seine Blut¬ 
körperchen. Ich fand die Primitivfasern der Nerven hei Säuge- 
thieren ^ ^ so dünn als die Blutkörperchen breit sind. 
Mit anderen Kanälen verglichen, sind die Capillargefüsse im¬ 
mer kleiner, die Gallenkanälchen der Leber, die Harnkanälchen 
der Nieren sind, wo sie am feinsten sind, immer noch einige Mal 
stärker als die Capillargefüsse, so dass letztere sich in ihren Zwi¬ 
schenräumen und ihrem Bindegewebe oder Interstitialzellgewehe 
verbreiten. So fand ich die Ductus uriniferi serpentini corticales 
der Pferdenieren injicirt =0,00137—0,00182 P. Z.; die Harnka¬ 
nälchen der Schlangennieren bis ans Ende mit Quecksilber ge¬ 
füllt 0,00232 — 0,00423 nach meiner Injection. Die gefiederten 
blinden Enden der Harnkanälchen bei den Vögeln fand ich im 
injicirten Zustande =0,00174 P. Z., die feinsten Gallenkanälchen 
der Leber bis ans Ende nach meinen glücklichen Versuchen beim 
Kaninchen mit Leim und Zinober injicirt, fand ich =0,00108 
—0,00117 P. Z. Die feinsten bläschenförmigen Anfänge der Spei- 
chelkanälcben der Parotis injicirt, fand E. H. Weber 0,00082, 
nach meinen neueren Messungen sind sie beim Hunde mit Queck¬ 
silber gefüllt 0,00187. Die bläschenförmigen Anfänge der Kanäle 
im Pankreas der Gans mit Oueksilber injicirt, fand ich 0,00137 
— 0,00297. In der Milchdrüse vom säugenden Igel fand ich sie 
0,00712, heim säugenden Hunde injicirt =0,00260. Die Samen¬ 
kanälchen im Hoden des Menschen haben nach meinen Messun¬ 
gen nicht injicirt 0,00470. mit Quecksilber gefüllt 0,00945. Siehe 
das Weitere über meine älteren fnjectionen und Messungen Meck. 
Arch, für Anat. u. Phys. 1830. J. Mueller de glandu/arum stru¬ 
ctura penitiori earumr/ue prima format /one in homine et animalibus. 
Lips. fol. cum. Iah. 17. />. 112. Alle diese verschiedenen Elemente 
der Gewebe, Drüsenkanälchen, Muskelfasern, Nervenfasern, wer¬ 
den von den Netzen der Capillargefüsse umgeben und verbunden. 
Die Primitivfasern der Muskeln, die Primitivfasern der Nerven 
erhalten selbst keine Gefässe mehr, denn sie sind selbst dünner 
als die feinsten Capillargefüsse. Nie sieht man bei Untersuchung 
frischer glücklicher fnjectionen von diesen Theilen andere Capil- 
largefässe, als solche, die sich in den Zwischenräumen der Pri- 
mitivfasern verbreiten. Es ist wohl eben so mit den feinsten Drü¬ 
senkanälchen. Die Capillargefüsse der Nieren legen sich überall 
zwischen und über die Ductuli uriniferi hin, aber diese selbst 
werden nach meinen Beobachtungen niemals injicirt. 
Die Form der Capillargelassnetze ist im Allgemeinen sehr 
einfach, und variirt bloss in dem Unterschiede von engeren und 
weiteren Maschen der Netze, gleichförmigen oder länglichen Ma¬ 
ll*
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.