Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber das Jodospongin, die jodhaltige, eiweissartige Substanz aus dem Badeschwamm
Person:
Harnack, Erich
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17202/3/
ill 
Kxemplaren.. kein unerheblicher: Proust1 r faiiH-(i. Jahre Is;;;, 
l .s " o Jod ! wahrscheinlich wohl inclus, lîroni) in der | ;,,j 
Substanz îles Sellwiuiiuics, (irookc w i I f-) l.‘M 0 o, ich selbst 
id mit Heren Schwämmen hei vorläufigen Deslimmiingon 1.1 \,\< 
C- " o. Die letzteren Zahlen waren indcss, wie sich mir hal l 
rrgab. noch zu gering: einmalmuss die Substanz des Schwamm. < 
sehr sorgfältig von boigemeugton anorganischen Cmieremonh n 
befreit worden, da man sonst liir die llercelmung der Prneeu!- 
zahl ein zu hohes Substanzgewiehl anselxem würde. Schwämme, 
die nach wiederholtem Klopfen . noch 20 gr. wogen, w<>_m a 
nach sorgfältigem Zerschneiden und Auswaschen nur im, h 
\1 jy.jg&! bs cmpliehlt sich, nach dem Zerschneiden in ganz 
winzige Partikel mit verdünnter MCI aimxuziehen. letzlciv 
wieder völlig herausziiwasehen und dann zu trocknen. Sodann 
aber ergab sich , dass mau, um genaue Werthe liir das .Cd 
zu erhalten, die Substanz nicht einfach mit Soda etc. verbrennen 
dar!, weil man dabei Verluste an .lod erleidet, dessen niinimiu 
in der organischen Substanz eine zu feste' ist. Man muss, da he c 
die 1 h•Stimmungen mu h C a r i u s ausführen. den gewonn, in n 
Aäedersrhlag zur Trennung des Jodes von etwa vorhanden, m 
■Chlor und Drum noch einmal aufsehliessen und das .lud 
schliesslich als IM>C wägen. Auf diese Weise fand ich einen 
•lodgohalt von 1.5 las I Ji " <•. Dagegen erhielt ich aus ganz 
kleinen Schwämmen nur etwa die -Hälfte dieser Menge. c- 
scficiiit demnach der Jodgehalt mit dem Alter zu steigen, um 
hcgieillu h i~t. wenn man erwägt, in wie ungeheurer Yerdiiiinimj 
das T,d dem im Meerwasser lebenden Organismus zugeführt wild 
Dabei konnte ic h aber zugleich foslstellen, dass das .!•>•{ 
unmittelbar von der o rga n i sc heu Substanz des Schwamm, - 
aulgenommen werden muss: demi die in den Höhlungen 
Sciiwainiues sitzen,len anorganischen Coucremente. welch 
( cs 
C [■}' 
: U l‘ i uu st. citirt nach l’e re ira. Handbuch der Ileilimllc!t» lec 
bcarb/ von Itu c Ir lie i m. Leipzig Isis. 1. S. Sg4. 
- ddimkcwil t. ntirt Mach Sehiossbe rge r. Tliierehe: S< I 
>, imU. — tn der Trockensubstanz von t rop.i s c h en 11 > > t le 
>ch want men sind nach neueren rntersiicliungen von 11 u n <1 es hi a g •• n 
snzar-S -14 . .h„l ortl halten! ,e!V. Zeit sehr. t. angew, (them. S. i7>
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.