Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber das zellwandlösende Enzym der Gerste
Person:
Reinitzer, Friedrich
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17154/9/
;il*f*r d«»eh jianz «l<*i111i<*11 «‘iuc'\1ittollnm<*Ue* und x\v«*i itir beid«*r- 
-eils anliegende Sdiiclilcn erkennen. w<*lide*iI 
ha sein- leicht Spaltpilze* aullreten und «lie* lh‘nhuchlùn<: erschweren, 
'••wie* das Ergebnis^ unsicher inae-hen, e*in|delile*n llrown und 
Morris Zusatz von I hymol «»der ( .hlnrnlnrni zur Kliissigkoil. 
\\ e*il besser isl es ahe*r, die* Ve*rsu« lu* im < dil«>r«>1« »rin«I a in |»l 
auszuliihron. Inune*r muss man aber da raid achten. «lass das 
Chloroform frei von Salzsäure* und von Karbonylehlorid si*i , 
Ha erst ore se*lhsl lösond wirk! und letzle*re's die* Wirkung des 
hiizvms aulliehf, was reines (llilorolorm ni«hl Ihm. Ks 
wurden moisi die* olVenen Se-Iialon, «lie* mit der Knzymlbsung 
und den Schnittern beschickt waren, in ehre liInsel«»>e gobra«*hl, 
aul de*re*n liode*n Uiloreilbrm *g(*ge>ssem und nöl lagern la Ils ab und 
zu erneuert wurde*, oder in wedcher ein «»Heues (ïolass mil 
i.lilorolnrm stand. Will man die Lösung der-Zellwände deutlich' 
ualirn«‘hm<*n, so isl es jn.il, die* Stärke in den gut ausge'piuse'lleu 
>« 1111i11<*11 durch Auf kneh<*n in Wasser zu verkleistern, «»«1er 
imeh besser. sie dureb Speichel zu löse*n. wie es Drown und 
Vlorris Ibaten. Lei «lie*se*n \ e*rsueben wurde* nun sle*ls be- 
"liaelilel, dass «li«* zu bedden Seiten der Mitle*llnme*il<> liegenden 
'"‘iden luueuxchichlen der Zellwand schon nach 21 Slunde*n 
gelost sind, «lass aber die zarte* Miltellainedle bedeutend’ langer 
U jelerstanel le*isle*l und erst nach zwe*i- bis dreimal 21 Stunden 
/inn grossIon I heil verschwinde*!., Kledne* I <*be*rble*ibsel sind . 
.. % • 
!Md«*ss um diese* Zeit imme*r noeli vein ihr zu linden. Sie 
Mdieinen bei längerer Dauer des Versuches schliesslich völlig 
. 1 Hits«* I li;ilsaclic isl aiu li von (iriiss Im sIüU^I \y«>r*|(n. Si«• Im• 
h i!ijkn)v.ko|Mssch«* l’ntcrsu« hung «I. ^keimten (iorslolikoins. In*. 
I•!au« r« i. |S‘»e;. Nr. 2S. u. d. fiiilior aniMiUirto' At m der .|Ublt<»tä 
II« l! ;;;* . .
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.