Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die Resorbirbarkeit der Eisensalze
Person:
Woltering, H. W. F. C.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17071/31/
216 
Eisen-Kaninchen III. 
Gewicht 1,43 Kgr. 
Das Thier erhielt jeden zweiten Tag 250 mgr. Ferrosulfat. Den 
19. Tag wurde mit den Bestimmungen angefangen. 
Tag der Bestimmung. 
Hämoglobingebalt 
t durchschnittlich). 
Zahl der Blutkörperchen 
in 1 chmm. 
18. August...... 
59>fa 
4,750000 durchschnittlich. 
20. » , . . • • 
59 
4,800000 
21. » ... . • • 
58*16 
4,100000 
21. » . . . ... 
30 cbcm. Blut aus der Carotis. 
Nach einer Stunde . . . 
42’16 
2,800000 durchschnittlich. 
22. August ...... 
39*|6 
2,710000 » 
23. . » ...... 
40’Iü 
2,330000 
25. » ...... 
414j6 
3,400000 
27. » . . . . . 
on, 
3,600000 
29. » ...... 
1 51«|5 
3,720000 
31. » ...... 
53s|5 
3,670000 » : 
1. September. .... 
52 
1 
4,110000 * 
•i. • • • • • 
544f5 
4,160000 » 
6. * ..... 
i 57 
4,810000 
Am 6. September wurde das Thier getödtet. Die Magen¬ 
schleimhaut ergab mit Salzsäure und Ferrocyankalium schwache 
Reaction, die Darmschleimhaut aber eine intensivere. Die 
Leber und Milz gaben mit Schwefelammonium starke Reaction. 
Das Gewicht der Leber betrug 65 gr., von welchen 5 gr. 
für die Eisenbestimmung und der Rest für die Eereitung vorn 
Nucleoproteïd gebraucht wurde. 
Die Leber enthielt wiederum viel Glycogen, dennoch 
habe ich eine genügende Menge Nucleoproteïd bereiten können. 
1. Bestimmung des Eisengehalts von dem Lebergewebe. 
Trockene Substanz 1,2525 gr. 
Eisengehalt 2,24 mgr. (0,179 °|0). • 
Eisengehalt nach Abzug vom Eisengehalt des Zinks 1,85 mgr. (0,149 jo). 
Eisengehalt der ganzen Leber 29,12 mgr., corrigirt 24,09 mgr. 
H , 
II. Bestimmung des Eisengehalts des Nucleoprotetds. 
Trockene Substanz 146,5 mgr. 
Eisengehalt 0,64 mgr. (0,438 °|p), corrigirt 0,511 mgr. (0,36 °|0).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.