Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zur Kenntniss der in den Membranen der Pilze enthaltenen Bestandtheile. (II. Abhandlung)
Person:
Winterstein, E.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17067/14/
147 
daneben enthielten dieselben Kohlenhydrate, welche durch 
6 ständiges Digeriren mit 3proc. Schwefelsäure nicht in 
Lösung gingen. Bei dieser Gelegenheit erinnere ich daran, 
dass auch beim Schmelzen mit Alkali diese Kohlenhydrate 
nicht vollständig zerstört wurden, so dass ich neben Chitosan 
(Mycosin) aus diesen Objecten celluloseähnliche Körper isoliren 
konnte. 
In einer vor Kurzem veröffentlichten Abhandlung*) zeigt 
E. Gilson, dass man aus zerkleinertem Agaricus campestris 
durch Behandeln mit verdünnter Lauge, heisser verdünnter 
Säure, Alkohol und Aether ein Präparat darstellen kann, 
welches in seinen Eigenschaften und seiner Zusammensetzung 
mit dem Chitin übereinstimmt. Die aus einer Reihe anderer 
Pilze, worunter 2 Polyporusarten, nach dem gleichen Verfahren 
dargestellten Präparate, welche gleiches Aussehen und Ver¬ 
halten zeigten, wie dasjenige aus Agaricus campestris, bestehen 
nach Gilson ebenfalls nur aus Chitin. Eine Analyse dieser 
Präparate auszuführen, hielt er für überflüssig (« il nous a paru 
superflu de faire l’analyse élémentaire»). 
Dass sich aus den von mir verwendeten Polyporusarten 
in dieser Weise kein reines Chitin darstellen lässt, habe ich 
oben gezeigt. r 
Ueber die Kohlenhydrate, welche sich in Begleitung der 
Chitinsubstanz in den Pilzen finden. 
Ueber ein durch verdünnte Schwefelsäure aus Boletus 
edulis darstellbares Kohlenhydrat, das Paradextran, welches 
bei der Hydrolyse Traubenzucker liefert, habe ich schon auf 
S. 558—561 meiner ersten Abhandlung berichtet. Im Folgen¬ 
den mache ich Mittheilung über die Darstellung und das Ver¬ 
halten zweier aus Polyporus betulinus und Pachyma 
Cocos isolirbaren Kohlenhydrate von ähnlichen Eigenschaften 
wie das Paradextran. 
Zunächst beschreibe ich das aus Polyporus betulinus 
dargestellte Kohlenhydrat. Behufs Darstellung des Kohlen- 
*) Comptes rendus, Bd. 120, S. 1000.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.