Bauhaus-Universität Weimar

I 
24 
Was meinen eigenen Versuch betrifft, so nahm ich den 
Cacao, wie er gewöhnlich genommen wird, in einem wässerigen 
Aufguss mit Zucker und zwar so, dass ich Morgens, Mittags 
und Abends 40—GO gr. Gacao mit 20 gr. Zucker und 350 gr. 
Wasser bereitete und das Getränk in kurzer Zeit zu mir nahm. 
Jedesmal, wenn ich 50 gr. oder mehr in dieser Form nahm, 
traten Beschwerden auf, bestehend in einem unangenehmen 
Gefühl von Völle und Druck in der Magengegend, in längere 
Zeit andauerndem Aufstossen von Gas oder auch in saurem 
Aulstossen, Sodbrennen, ja einmal eine gewisse Nausea, aber 
ohne dass Erbrechen eintrat. Diese Erscheinungen hielten 
bis zum letzten Tage an und schwanden nach Aufgabe der 
Gacaodiät. Als ich, da ich diese Erscheinungen als subjective 
auffasste, einem jungen Mann, der einen besonders guten Magen 
zu haben sich rühmte, eines Abends einen Aufguss von 40 gr. 
Gacao gab, ertrug er es ohne Beschwerden, als ich ihm am 
nächsten Morgen, da er noch nüchtern war, ein Infus von 
oO gr. Cacao mit 20 gr. Zucker gab, traten dieselben Be¬ 
schwerden ein, die bei mir so oft vorhanden gewesen waren, 
nur in stärkerem Grade, denn es erfolgte Erbrechen und die 
Beschwerden dauerten einen halben Tag. Es fehlten dies. 
Erscheinungen, wenn ich die Mengen von Gacao nahm, di.* 
man gewöhnlich gebraucht, nämlich 8—10 gr. auf 2 Tassen 
Wasser. 
Indessen hörte ich bei Erkundigungen von andern Leuten 
ähnliche Beschwerden auch nach gewöhnlichem Gebrauch. 
Wollte man die an nur zwei Personen gewonnenen Er¬ 
lahrungen verallgemeinern, so könnte man sagen, dass eine 
dauernde grössere Cacaozufuhr in Folge der schlechten Er- 
tragbarkeit, die dann eintritt, undurchführbar ist. 
Es liegt am nächsten, das Cacaofett als Ursache dieser 
Beschwerden anzuschuldigen, das ja selbst im ausgepressten 
J landeispul ver noch in 33 °/0 vorhanden war. Auch sonst 
verursachen ja sehr fettreiche Speisen ähnliche Erscheinungen. 
Ich nahm einmal, um darüber ein Urtheil zu gewinnen, 150 gr. 
Fleisch, gebraten in 30 gr. Cacaobutter, w ie sie durch Aus¬ 
pressen in der Fabrik gewonnen wird und durch beige* 
1
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.