Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zur Kenntniss der in den Membranen der Pilze enthaltenen Bestandtheile. I. Abhandlung
Person:
Winterstein, E,
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17002/30/
«ampestris 3.50 °/# X’j, Dass aber diese Syrupe Dextrose 
eiaschlossen, gebt aus ihrem Verhalten bei der Oxydation mit 
Salpetersäure und aus dem Schmelzpunkt des in bekannter 
Weise dargestellten und aus Weingeist umkrystallisirten Osa- 
zons hervor ; ferner gährten die mit Hefe zusammengebrachten 
Lösungen ebenso schnell wie Traubenzucker*). 
Das aus dem bei Hydrolyse des ersten Präparats, ver¬ 
gleiche oben ; gewonnene Product gab ein Osazon, welches 
bei 201,5° schmolz. Bei der Oxydation entstand zuckersaures 
Silber, wie aus nachstehenden Zahlen ersichtlich: 0,0490 gr. 
Silbersalz gaben 0,0250 gr. Ag oder 51,02°/«. Die Theorie 
verlangt 50,94°/«. ; ÿr 
Das aus dem zweiten Präparat gewonnene Osazon 
schmolz bei 198°. 
Es schien nun auch wünschenswert^ die Quantität der 
bei Hydrolyse der Cellulosepräparate gebildete Glucose zu 
bestimmen. Es war natürlich von vornherein zu erwarten, 
dass dieselbe eine beträchtlich geringere sein würde, als die¬ 
jenige Menge, welche bei der Inversion gewöhnlicher, aus 
Phanerogamen dargestellter Cellulosepräparate gebildet würde; 
diese Vermut hung wurde durch die nachstehenden Versuchs¬ 
ergebnisse bestätigt. Ueber die diesbezüglichen Versuche ist 
Folgendes anzugeben : Abgewogene Substanzmengen (ge¬ 
wöhnlich 1 gr. Trockensubstanz) wurden mit ca. 5 gr. 70 proc. 
Schwefelsäure angerührt, das Gemenge 12 Stunden stehen 
gelassen, die dünnflüssig gewordene Masse mit Wasser Ver¬ 
dünnt, von dem geringen Antheil des Ungelösten abfillrirt, 
die mit 200 cbcni. Wasser verdünnte Lösung wurde sodann 
3—4 Stunden am Rückflusskühler gekocht und in einem 
aliquoten Theil derselben die Glucosemenge nach All ihn 
ausgeführt. Die Resultate habe ich so berechnet, als ob nur 
Dextrose Vorgelegen hatte. 
I. Präparat aus Boletus edulis nach dem Macerations- 
verfahren von F.r. Schulz e dargestellt. Angewendet 1 gr 
’) 1 ^rr. Rückstand |ah 0,0350 ^r. X = 25 cbcni. 110 Norm.-NH 
2) Bei* den anderen Froducten habe ich diesen Versuch nicht au*'* 
gefuhrt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.