Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die Bestimmung des Lecithingehaltes der Pflanzenbestandtheile
Person:
Bittó, Béla von
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16999/8/
495 
Um schliesslich zweifellos festzustellcn, dass die bei der 
Extraction erhaltene, phosphorhaltige Substanz thatsachlich 
Lecithin sei, verfuhr ich in folgender Weise: die mit Aether 
und hierauf zehnmal mit Aethyl- oder Methylalkohol extrahirten 
Samen wurden noch zwanzigmal mit Alkohol ausgekocht,, wo¬ 
rauf letztere alkoholische Lösungen vereinigt verdunstet, und 
am Wasser bade eingetrocknet wurden. Der Trockenrückstand 
wurde mit Aether extrahirt, die erhaltene ätherische Lösung 
dann öfters mit Wasser ausgewaschen und letztere verdunstet. 
Der Rückstand bildet eine körnige Masse, welche angefeuchtet 
zerfliesst, und unter dem Mikroskop die characteristischen 
Myelinlropfen zeigt. Wird ferner der Rückstand der ätherischen 
Lösung verseift, und die Seife zerlegt, so lässt sich in der 
wässerigen Lösung Phosphorsäure nachweisen, Welche, eben 
weil sie aus einer ätherischen Lösung startimt, nur von der 
Glycerinphosplforsäure, einem Restandtheile des Lecithins, her- 
r(ihren kann. Andererseits aber tritt beim Verseifen gewöhnlich 
ein starker Geruch nach Trimethylamin auf, welches nur von 
der Zersetzung des Cholins herrühren kann. : : 
Da aut diese Meise die Fettsäuren, Trimethylamin und 
Phosphorsäure, nachgewiesen wurden, welch- letztere nur von 
der Glycerin phosphorsäure herrühren kann, eben weil sie durch 
Verseilung einer in Aether löslichen Substanz stammt, so 
unterliegt es keinem Zweitel, dass man es hier mit Lecithin 
zu th.iin hat, welches, wie bekannt, nach Diakonow1) in die 
oben erwähnten Restandtheile zerfällt. Der in Aether nicht 
lösliche Theil aber des alkoholischen Auszuges enthält Phos¬ 
phor in wägbarer Menge nicht. 
Wiewohl ich schon Eingangs erwähnte, dass die Samen 
des Capsicum annuum sehr verschiedene Wertlie für Lecithin 
geben, je nachdem man nach Schulze uiid Steiger verfährt, 
oder aber die von mir angewendeten Modifikationen an wendet, 
so hielt ich es doch noch als wünschenswerth, noch in einem 
der Samen, die zu meinen Bestimmungen benutzt wurden und 
deren Lecithingehalt in den-■ beigeschlossenen Tabellen enthalten 
*) Tub. im'»l. chrin. fillers., Hull *J. 1 S»»7 uml 1SI»S.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.