Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die chemischen Aenderungen der Lebensprocesse in Folge von Sauerstoffmangel. IV. Mittheilung
Person:
Araki, T.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16997/13/
434 ’ • 
.saure auf 130* C. in Aldehyd und Ameisensäure. Als Wisl i- 
cenus ) diese Reaction mit Fleischmilchsäure anstellte, fand 
er, dass bei 130 # C. die Reaction nur schwach, aber bei 
140 C. energisch eintrat, und dass bessere Ausbeute an Alde- 
hyd erzielt wurde, wenn die Einwirkung im zugeschmolzenen 
Rohre statt fand. ■ . : 
Zur weiteren Bestätigung; dass die als milchsaure Salze 
entsprechend den Krystallfonnen, dem Krystallwässer-, und 
Zink- resp. Caleiumgehalt angesehenen Stoffe wirklich ge¬ 
wöhnliche Lactate seien, würden 0,862 gr. votii Zinksalz in 
einem Glasröhre mit 1 ebent. concentrirter Schwefelsäure und 
5 ebem. Wasser eingeschmolzen, 8 Stunden lang auf I50‘ G. 
erhitzt, das Rohr nach dem Erkalten geöffnet. l)cr Inhalt 
•les Rohres roch deutlich nach Aldehyd und gab nach der 
Neutralisation mit Natriumcarbonat, Filtration, Destillation 
und Prüfung des Destillates die charakteristischen Aldehyd- 
reaclionen. Die im Kolben zurückgebliebene, schwach al¬ 
kalische Flüssigkeit mit verdünnter Schwefelsäure stark un¬ 
gesäuert und der Destillation unterworfen, gab ein Destillat, 
welches nach Uebersättigung mit Baryt, Einleiten von CO ’ 
Kochen, Filtriren und Eindampfen ein lösliches Barytsalz 
welches beim Erwärmen mit Silbernitrallösung Sillier redu- 
eirte und beim Erhitzen mit Quecksilberchlorid einen weissen 
Niederschlag gab. Es unterliegt sonach keinem Zweitel, dass 
die untersuchte Säure des Zlnklactates beim Erhitzen mit 
verdünnter Schwefelsäure in Aldehyd und Ameisensäure ge- 
spalten \ war. 
R. Versuche mit Kaninchen in sauerstoffarmer Luft. 
«. Versuch. 26. Juli 1893. Ein 2400 gr schweres 
Kaninchen, dessen Nahrung aus Brod und Kleie bestanden 
hatte, wurde um 8 Uhr 50 Minuten Vormittag» unter die 
Glasglocke gebracht; die Kohlensäure fortwährend nach dem 
Irulier geschilderten Verfahren’) entfernt und an Stelle des vom 
'i Aim.il. ||. Chemie h. Pharmacie, ltd. 167, üm ' 
. a) Vergl. unten die folgenden Bemerkungen von. Hoppe-Sevler 
477 u. fol«?. ’
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.