Bauhaus-Universität Weimar

Versuch Xi. ■ ' 
0 Gläser; a, b, c, d, e und f, jedes mit 45 chcra. Fibrinpgenlösuiig. 
17 chcin. Ilannnarsteirsclie Ferment lösunj;, 75 cbcm. ilesiill. Wasser. 
Ausserdem enthielten a. c und e je UO ehern. 1 Xa Cl-Lösung und 
1), d und f je 30 ehern, Paraglobulinlösung (0,403 gr. aschefreies Para-, 
globulin), lias Pa fa g lohn li n war *20 Stunden dialysi rf. 
Das Gewicht des Fibrins wurde gefunden : ' 
Paragl.-frei. [ Par agi. haltig. 
Nach .V Stunden . . a) 0.1005 gr. h) 0.175 gr. 
» 111 i » ’ . . e) 0,173 » d) 0.174 » 
» *2*2’, /» . . e) 0,171 » I f) 0.175 » 
., Versuch XII. _ • 
t Gläser jedes-mit 20 chcin, FibrinogenlOsung, 17 ebem. Xucleoalhumin- 
lösung, 2 eben». 1 °|u Ca CI.,-Lösung und 75 ebem, tlestill. Wasser. 
Ausserdem enthielten a und c je 25 ehern. 1% Na Cd-Lösung, und 
h und (1 je 25 ebem. Paraglobulinlösung (0,215 gr. aschefreies Para- 
globulin). Das Paraglohulin war 20 Stunden dialysirt. 
Das Gewicht des Fibrins wurde gefunden: 
Paragl.-frei. ParagUialtig. 
Nach 5:‘ 4 Stunden 
» 2:1s 4 >■ 
a) 0,110 gr. h) 0,115 gr. 
c) 0,117 » d) 0,1155 » 
Aus diesen Versuchen geht nun hervor, dass das Para- 
globulin nicht die geringste fibrinlösende Kraft hat, wenn es, 
nach dein Fällen mit C04 und dein Wiederlösen in NaCl, 
nicht länger als 20 Stunden dialysirt wird, wie ich gewohnt 
war, es zu machen. Auch wenn das Fibrin nahezu 24 Stunden 
mit der Flüssigkeit, aus welcher dasselbe ausgeschieden war, 
in Berührung blieb, wurde die Menge ebenso gross gefunden, 
wie wenn es schon 5 oder G Stunden nach dem Anfang der 
Fermentwirkung aus der Flüssigkeit herausgenommen wurde, 
ungeachtet ob Paraglohulin in der Lösung ab- oder anwesend 
\var. Erst wenn das Paraglohulin längere Zeit mit Wasser 
in Berührung geblieben war, wenn es 4 X 24 Stunden gegen 
strömendes Leitungswasser dialysirt war (bei der niedrigen 
Temperatur, bei welcher die Dialyse stattfand, wurde das 
Paraglobulin nicht merklich mit Bakterien verunreinigt), kam. 
wie aus Versuch X zu sehen ist; eine fibrinlösende Wirkung 
ans Li
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.