Bauhaus-Universität Weimar

Ausgcschiedeuen ab mal entfernt«' im Filtrai «las ühersrliüssi-«* 
lilri (lurch Schwefelwasserstoff: die vom.Bleisulfid getremde 
Hörigkeit dampfte ich zum Syrup ein und exirahirte letzteren 
in der Wärme mit 90-95 proc. Alkohol: die aus den alkoholi- 
sehen Lxlraclen gewonnenen Kryslalle wurden wiederholt 
aus Wasser und zuletzt aus kochendem 95 proc. Alkohol inn- 
krystallisirt. Die so gewonnenen Präparate Insassen folgende 
Eigenschaften: es waren schöne farblose, glasglänzende," leid¬ 
lich ausgebildete Kryslalle des rhombischen Systems int Wasser 
ziemlich leicht, in warmem hochprocentigen Alkohol schwer, 
in kaltem beinahe unlöslich; in der Kapillare erhitzt, schmolzen 
öe hei 101 , die wässerige Lösung dieser Kryslalle reducirte 
tehling sehe Lösung nicht, diese Lösung ist stark reclds- 
dieliend. Line wässerige Lösung, welche in 10 ebem. 1 gr. 
enthielt, ilrehte im SoleiI-Ventzkc'sclien Polarisations¬ 
apparat in 200 mm-Rohr hei Zimmertemperatur 102,5 S.-V. 
nach rechts : daraus berechnet sich eine specilische Drehung 
von I*|„ = -f I77,;i20,|. Eine wässerige Lösung, welche in 
lOchcm. 0,9gr. enthielt, drehte im 200 min.-Rolir hei Ziinmer- 
lemperatur 92,1« S.-V. nach rechts; daraus berechnet sich 
|*]i> ; 17i,0;t°. Eine wässerige Lösung, welchem lOcbem. 
"-«f.eotliiolt, drehte bei Zimmertemperatur im 200 min.-Rolu 
S2,5° S,\. nach rechts ; daraus berechnet sich (« |o = +1 
Aus diesen :! Zahlen ergibt sich im Mittel das specilische 
Drehungsvermögen der krystallwasserhalligeii Trehalose für 
1*1»= 17(i':!3°- Di verdünnlerer Lösung ist das Drehung"- 
vermögen geringer. 
Di° Kryslalle könnten ohne Zersetzung längere Zeit über 
l30# erhitzt werden, wobei sie 9*/, Wasser; beim Erhitze., 
auf etwa 150° noch 0,42«/„ Wasser*) ahgaben. Bei längeren. 
Erhitzen mit Invertin auf 40° wurde die wässerige Lösung 
meiner Präparate invortirt. 
*) Nach Berthelol (l.c.) betrugt «las specilische Drehungsvennömt 
trehalose ff.r [ajj +208J, nach Mitscherlich Hd ^ 
iTol|ens Humlburh 4« Kohle..liy,tmtc, S. 154.) Appi.igl, ,\S. fai',,1 
[*ID - + 180’G‘- 1),esf* Wahlen beziehen sich auf Itrvstallw^whaUbt.* 
Substanz. * 
-) Die Theorie verlangt 9,52 "!0 H,0.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.