Bauhaus-Universität Weimar

gk‘i che Widers ta n d sfäh igkei t dieser Zellwandbestandt heile gegen 
-stark verdünnte Mineralsäuren. Doch lässt sich nicht 
behaupten, dass das von mir gewählte Eintheiliingsprineip 
« in vollkommenes sei. Denn die Vorscl 1 iedenhei t, welclie jene 
Substanzen heim Erhitzen mit verdünnten Mineralsäuren 
zeigen, ist nur eine graduelle; «auch die Cellulosen werden 
durch diese Säuren langsam angegriffen. Es ist ferner zweifellos, 
dass die zu den Ilemicellulosen gerechneten Stoffe nicht säinmt- 
lieh den gleichen Grad von Widerstandsfähigkeit gegen Säuren 
zeigen. Andererseits lässt sich zu Gunsten jenes Eintheilungs- 
princips anführen, dass die in Säuren leichter löslichen Zell- 
wandheslandtheile (Ilemicellulosen) auch gegen Oxydaliöns- 
niil tel eine weit geringere Widerstandsfähigkeit zeigen, als 
die Cellulosen, und dass sie, so weil darüber Versuche vor¬ 
liegen, durch heisse verdünnte Alkalilauge in Lösung gebracht 
wrnlen können, während letztere die Cellulosen, so viel man 
weiss, nicht angreift. 'Immerhin ist es aber von Interesse, 
die klage aulznwerton, ob man nicht die Unterscheidung der 
t '.ellulnsen und Ilemicellulosen auf andere Merkmale gründen, 
oder überhaupt die Classification der in den Zellwandungen 
enthaltenen Kohlenhydrate in andererWeise vornehmen kann. 
tri 1 son will tür diesen Zweck das Verhalten der go- 
naunlen Substanzen gegen die Jodreagenlicn’) verwenden. Er 
erklärl in seiner schon Öfter citirten Abhandlung, dass es nur 
«•inen mit Jod und Schwefelsäure oder Chlorzinkjod sich 
blau färbenden Zellwandbestandtheil gebe, nämlich die in 
Traubenzucker über führbare Cellulose. Er will daher alle 
anderen in den Zellwandungen enthaltenen Kohlenhydrate, 
von ..-denen nach seiner Meinung k ei n es die obige Reaction 
gibt, als 1 lemicellulosen bezeichnen. 
C ils o n sagt bei dieser Gelegenheit : «E. Schulze habe 
mit I nrecht angenommen, dass die Ilemicellulosen durch Jod 
und Schwefelsäure oder Chlorzinkjod blau gefärbt werden». 
Dies veranlasst mich, über den Standpunkt, den ich bisher 
11 Mil «lirschi Aauicn «lar! ic-li liier wohl der Kürze halber die zun> 
Nnrhweis der Lrlluloso v»»r\vc»in1«*ten finnische Ven-Jett tnitSeHwefelsäm*' 
mul (llilor/ink bezeichnen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.