Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zur Kenntniss des Adenins und Hypoxanthins. III. Mittheilung
Person:
Krüger, Martin
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16962/6/
I 
42H 
Xusatz von Salzsäure zum Theil ausgeschieden. Beim Mono, 
henzyladenin-Chlorhydrat wurde diese Eigenschaft nicht be¬ 
merkt. Das salzsaure Dibenzyladenin schmilzt bei 219—220°; 
Zur Darstellung des Dibenzy laden ins nach dem 2. Ver¬ 
fahren werden JO gr. Adenin in 200cbcm. 75volumprocentigen 
Alkohol durch 20 gr. Aetzkali in Lösung gebracht und dieselbe 
nach Hinzufügen von 35 gr. Benzylchlorid eine Stunde am 
It lick nusskühler erwärmt. Nach Verjagen des Alkohols wird 
die zurückbleibende gelbe, ölige und zähe Masse mehrmals 
mit heissem Wasser, welches das Monobenzyladenin neben 
wenig Dibenzyladenin aufnimmt, ausgekocht. Das in der Kälte, 
eventuell nach dem Einengen der Flüssigkeiten,. sich aus¬ 
scheidende Monobenzyladenin wird in der oben angegebenen 
Weise weiter behandelt. — Der in heissem Wasser unlöslich.* 
Theil, welcher neben der Hauptmenge des Dibenzyladenins 
das überschüssige Benzylchlorid enthält, wird durch salzsäure- 
haltigen Alkohol und Aether zur Krystallisation gebracht und 
•1er ausgeschiedene Theil durch Umkrystallisiren aus salzsäure- 
haltigem wässerigem Alkohol gereinigt. 
A na I yse «les Diben/.y tadeni n -Chtordi vdrates: 
‘>,2289 gr. gaben (»,0030 gr. AgCt = 10,15 % Gl. 
0,217 t » ; ■ * 0,0800 » v = 0,79 % » 
0$413 ' verbrauchten 3t,t cbcni. N-Oxalsäure. 
0.1542 » ^ 21,75 : » : 
0.2258 gaben 0,5347 gr. CO., und 0,1093 gr. HsO. 
Berechnet fur 
A’TLtC- H-\» N5 H Gl : 
tO,l°(oCl 
19,91% N 
«4,86%- G 
3,12 % H 
Gefunden: 
10,15 %, 0,79% Gt 
19,06 %. 10,75% N 
64,58 % G 
. 5,38%, H. 
Die freie Base wird aus dem salzsauren Salz durch Lösen 
«les letzteren in Wasser und Fällen mit Ammoniak dargestellt. 
Es stellt feine seideglänzende Nadeln dar, welche bei 171° zu 
einer gelben Flüssigkeit schmelzen. Es löst sich leicht in 
Aether, sehr leicht in Alkohol. Die Löslichkeit in kaltem 
Wasser von 13,5° ist 1 :13,300; in Wasser von 100° 1:1300.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.