Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Beiträge zur Kentniss der Alkaptonurie. II. Mittheilung
Person:
Embden, Heinrich
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16953/1/
Beiträge zur Kenntniss der Alkaptonurie. 
II. Mittheilung. 
i - 
Von 
Heinrich Emhden. t 
(Aus dem. ehern. Laboratorium der med. Fakultät su Freiburg i.B., Prof. E. Baumann.) 
(Der Redaction zUgegangeu am 18. Juli 1893.) 
Dem von ■Baumann1 *)1),. Kraske1) und Wolkow*) 
untersuchten Falle von Alkaptonurie, an welchem es den ge¬ 
nannten Autoren zum ersten Mal gelang, Constitution und 
Herkunft einer Alkaptonsubstanz mit Sicherheit festzustellen, 
habe ich8) in meiner ersten Mittheilung einen zweiten ganz 
analogen Fall angereiht, indem ich nachwies, dass die Schwester 
♦les oben erwähnten Patienten ebenfalls einen homogentisinsäure¬ 
haltigen Harn entleert. Ferner wurde gezeigt, dass die augen¬ 
fälligen Symptome der Alkaptonurie bei beiden Geschwistern 
seit der Säuglingszeit ununterbrochen bestehen, und schliess¬ 
lich der Nachweis geführt, dass die beiden Alkaptonpatienten 
mit ihrer Stoffwechselanomalie in ihrer Familie und Umgebung 
vollständig isolirt dastehen. 
Zur Zeit meiner ersten Publikation war mir leider ein von 
Garnier und Voirin*) mitgetheilter Fall von Alkaptonurie 
entgangen, welchen diese Autoren nach den von Wolkow 
und Baumann angegebenen Methoden untersucht haben. 
Es handelte sich um einen Patienten, der, wie Garnier und 
Voirin ausdrücklich hervorheben, in zwei französischen 
*) Baumann und Kraske, Munch, med. Wochenschr. 1891, No. 1. 
2) Wolko w und Bau mann, Zeitschrift für physiolog. Chemie. 
Bd. XV, S. 228. 
3) Zeitschrift für physiolog. Chemie, Bd. XV, S. 182. 
4) Garnier et Voirin, Archives de Physiologie. Cinquième Série. 
Tome . IV No. 2, April 1892, S. 225.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.