Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zum Verhalten der Eiweisskörper gegen concentrirte Jodwasserstoffsäure
Person:
Lorenz, N. von
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16913/1/
I 
Zum Verhalten der Eiweittk«rper gegen conc. jodwasser- 
stoffsäure. 
Von 
Dr. N. t. Lorenz« 
I Mitteilung der k. k. landw. chemischen Vcwnchsstaüon in Wien ) 
(Der Redaction zngegangcn am 7. November 1892.) 
Im Verlaufe einer von Herrn Dr. E. Meissl angeregten 
Untersuchung gewisser ei weisshaltiger Substanzen nach der 
-eisei sehen ) Methode der Methoxylbestimmung ergab sich 
' ' ^0 h''end,gkeit ’ reme Eiweisskörper darauf zu prüfen 
ob dieselben Reste von der Form O —C H tsnecieh 
l7in^eni:d1e dùrch ,odwasse«toff abgespalten 
md m Alkyljodide ubergeführt werden können, die bei der 
in Rede stehenden Methode durch Destillation im Kohlensäure- 
s(rom° in alkoholische Silbernitratlösung gelangen und schliess¬ 
lich als Jodsilber gewogen werden. Es wurden zunächst einige 
im Laboratorium vorhandene Eiweisssubstanzen älterer Dar- 
»tellung im Benedikt’sehen Apparat zur Ausführung der 
genannten Methode geprüft und zwar ein Serumnuclein und 
em Erweissnuclein. 1 gr. dieser Substanzen ergab über 0,1 gr 
Jodsilber entsprechend etwa 1,5% Methoxyl 0 — GH,. Dieses 
Resultat gab Veranlassung, einige Ei weisskörper vegetabilischer 
rovemenz auf Methoxyl zu prüfen und zwar eili Conglutin 
und ein Soja-Casein. Diese beiden Körper lieferten jedoch 
nicht den zehnten Theil an Jodsilber, resp. Methoxyl, im 
ergleich zu den vorhin genannten animalischen Eiweiss- 
orpern. Es wurden nun das vorhin genannte Nuclein aus 
*) Monatshefte für Chemie, 1885, S. 989. 
Zeitschrift für physiologische Chemie. XVII. 
at
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.