Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Erster Theil: Physiologie des allgemeinen Stoffwechsels und der Ernährung
Person:
Voit, Carl von
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16896/533/
Nahrung eines mittleren Arbeiters. 
525 
Es kann nickt zweifelhaft sein, dass es günstiger wäre in diesen 
Fallen von den koklekydratreichen Substanzen wegzulassen und dafür 
andere eiweissreichere und Fett in grösserer Menge zu geben. 
Wegen der schlechteren Ausnützung der Vegetabilien wäre es 
am besten zu verlangen, dass aus den Speisen eine gewisse Menge 
von Eiweiss in die Säfte übergehen müsse z. B. bei einer mittleren 
Arbeit 105 Grm. ; aber es wäre nicht ganz richtig, diesen Antheil 
des resorbirten Eiweisses allein aus dem im Harn befindlichen Stick¬ 
stoff messen zu wollen, da auch ein Theil der stickstofi haltigen Zer¬ 
setzungsprodukte mit dem Kotk abgeht. 
Man hat gemeint1, die für einen mittleren Arbeiter angegebenen 
Mengen von Nakrungsstoffen (118 Grm. Eiweiss, 56 Grm. Fett und 
500 Grm. Kohlehydrat) wären als allgemeines Mittelmaass zu hoch 
gegriffen, der Arbeiter könnte auch mit weniger ausreichen, da manche 
Menschen weniger, namentlich an Eiweiss, verzehren. Es kann ja 
nicht zweifelhaft sein, dass weniger leistungsfähige oder herabge¬ 
kommene Menschen mit weniger wie 118 Grm. Eiweiss (wovon 
105 Grm. verdaulich) ausreichen. So hat Flügge2 gefunden, dass 
der 59.7 Kilo wiegende Diener im hygienischen Institut zu Leipzig 
von schwächlicher Körperkonstitution und geringer körperlicher Lei¬ 
stungsfähigkeit bei seiner gewöhnlichen vorzugsweise vegetabilischen 
Kost nur 9—10 Grm. Stickstoff (= 52—65 Grm. Eiweiss) im Harn 
ausscheidet; auch einzelne andere Personen in Leipzig und 2 Arbeiter 
in Berlin lieferten ihm nur 8—11 Grm. Stickstoff im Harn. Ich habe 
ebenfalls für Gefangene solche niedere Werthe angegeben; aber ein 
schwächlicher und wenig leistungsfähiger Mann ist nicht ein mittlerer 
Arbeiter. Es wäre das für einen mittleren Arbeiter geforderte Maass 
nur dann zu hoch, wenn Leute von 67 Kilo Gewicht auf die Dauer 
die Arbeit eines mittleren Arbeiters, also z. B. die 9—10ständige 
Arbeit eines Schreiners oder eines Maurers oder eines Soldaten voll¬ 
führen könnten und doch bei gemischter, vorwaltend vegetabilischer 
Kost weniger Eiweiss zur Erhaltung ihrer Muskelmasse nöthig hätten. 
Es muss wohl beachtet werden, dass bei vorzüglich animalischer 
Kost wegen der besseren Ausnützung derselben im Darm nur etwa 
108 Grm. Eiweiss nöthig sind. Nach den Erhebungen von Bowie3 
ist ein kräftig gebauter Mann nicht im Stande sich mit weniger als 
118 Grm. Eiweiss auf dem Stickstoffgleichgewicht zu erhalten. 
1 Bexeke. Schriften der Ges. zur Beförderung d. ges. Natunviss. zu Marburg. 
XL S. 277. 1878. 
2 Flügge. Beiträge zur Hygiene. S. 93. Leipzig 1879. 
3 Bowie, Ztschr. f. Biologie. XY. S. 459. 1879.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.