Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Erster Theil: Physiologie des allgemeinen Stoffwechsels und der Ernährung
Person:
Voit, Carl von
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16896/413/
Organ. Nahrungsstoffe : Stickstofffreie organ. Nahrungsstoffe. — Neutralfette. 405 
Wie man daraus ersieht, ist die im Körper angehäufte Fettmenge 
eine sehr beträchtliche ; sie ist fast doppelt so gross als die im Orga¬ 
nismus befindliche Eiweissquantität. Das sichtbare, abpräparirbare 
Fett macht schon 9—23 % des Körpergewichts aus. Das Weib enthält 
verhältnissmässig mehr Fett als der Mann. Man dachte sich früher 
den Gehalt an Fett wesentlich geringer: nach Burdach sollte beim 
Menschen das Fett nur 5% betragen, nach Moleschott nur 3%. 
Die Gegenwart eines so gewaltigen Fettvorraths ist für die Vorgänge 
im Körper von der grössten Bedeutung. 
In Mastthieren häuft sich noch wesentlich mehr Fett an; La wes 
und Gilbert1 fanden bei ihren Schlachtversuchen folgende prozentige 
Zusammensetzung des ganzen Thiers (S. 348): 
°/o 
Wasser 
Eiweiss 
°/o 
Fett 
°/o 
Asche 
Halbfetter Ochs . . 
51.5 
16.6 
19.1 
4.66 
Fetter Ochs .... 
45.5 
14.5 
30.1 
3.92 
Mageres Schaf . . . 
57.3 
18.4 
18.7 
3.16 
Halbfettes Schaf . . 
50.2 
14.0 
23.5 
3.17 
Fettes Schaf .... 
43.4 
12.2 
35.6 
2.81 
Sehr fettes Schaf . 
35.2 
10.9 
45.8 
2.90 
Mageres Schwein . 
55.1 
13.7 
23 3 
2.67 
Fettes Schwein . . 
41.3 
10.9 
42.2 
1.65 
Um die hohe Bedeutung des im Körper abgelagerten und ihm 
in der Nahrung zugeführten Fetts zu würdigen, muss man bedenken, 
dass der hungernde Organismus neben Eiweiss Fett einbiisst und 
zwar von letzterem mehr wie doppelt so viel als von ersterem; es 
muss also in der Nahrung etwas geboten werden, wodurch die Fett¬ 
abgabe verhindert wird. Dies kann nach unsern früheren Erfahrungen 
vorzüglich geschehen durch Eiweiss, Fett und Kohlehydrate. Man 
ist im Stande einen schon fetten Körper durch Zufuhr von Eiweiss 
allein nicht nur auf seinem Eiweiss- sondern auch auf seinem Fett- 
bestande längere Zeit zu erhalten, aber man hat dazu grosse Quan¬ 
titäten von Eiweiss noting; ist der Körper fettarm, so gelingt dies 
nicht, da dazu übermässige Mengen von Eiweiss gehören, mehr als 
1 Lawes u. Gilbert, Phil. Transact. II. p. 494. 1859. — In 100 Theilen Körper¬ 
gewichtszunahme bei der Mästung ermittelten sie : 
Wasser 
Eiweiss 
Fett 
Asche 
Schwein 
28.6 
7.76 
63.1 
0.53 
Schaf 
20.1 
7.13 
70.4 
2.34 
Ochs 
24.6 
7.69 
66.2 
1.47 
Mittel 
24.4 
7.53 
66.6 
1.45
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.