Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die maassanalytische Bestimmung der Phenole im Harn. Mitgetheilt von Kossler
Person:
Kossler, A. E. Penny
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16881/23/
139 
Da unter den Harnphenolen das Parakresol vorwaltet, so 
wird es sieh empfehlen, dieses der Rechnung zu Grunde 
zu legen. 
Zum Schluss möchte ich noch erwähnen, dass mir einige 
mit normalem Harn nach diesem Verfahren vorgenommene 
quantitative Bestimmungen gezeigt haben, dass der Gehalt 
de> Harns normaler Individuen an Phenolen bei gemischter 
Kost beträchtlich grösser sein kann, als gewöhnlich an¬ 
genommen wird (0,03 gr. in der Tagesmenge). So fand ich 
in einem Falle in der Tagesmenge 0,07 gr., in einem anderen 
sogar 0,1 OG gr. Phenol (oder als Kresol gerechnet 0,081 gr 
und 0,122 gr.). 
Es lässt sich demnach auch hoffen, dass alle solche 
Fragen, welche mit der Ausscheidung des Phenols im Harn zur 
sammenhängen, nach der beschriebenen Methode mit grösserer 
Au-sicht auf Erfolg in Angriff genommen werden können.1 
Zeitschrift für physiologische Chemie. XVII.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.