Bauhaus-Universität Weimar

Vorschlägen, Dass man die Existenz mehrerer Modificationen 
der Cellulose anzunehmen hat, ist aus den w. u. zu machenden 
Mittheilungen zu ersehen; dass mehrere Hemicellulosen existiren, 
ergibt sich schon aus den in unserer ersten Abhandlung mit- 
gellieilten Versuchsergebnissen. Bei Benennung der einzelnen 
( ilieder dieser letzteren Stofïgruppe kann man den bisherigen 
Usus beibehalten. nach welchem man die bei der Hydrolyse 
in Galactose, Arnbinose, Xylose etc. übergehenden amorphen 
Kohlenhydrate') als Galactane, Arabane, Xylane etc. bezeichnet 
und zur Unterscheidung der verschiedenen Modificationen den 
Namen die Buchstaben a, ,3, 7 oder die Worte «Meta» und 
« Dara > vorsetzt. Liefert eine Substanz gleichzeitig Galactose 
und Arabinose, bezw. Galactose und Mannose u. s. w., so kann 
man sie als Galacto-Araban, bezw. Galacto-Mannan u. s. w. 
oder mit ähnlichen Namen bezeichnen. Uni die Namen in 
dieser Weise bilden zu können, muss man also wissen, was 
für Glueosen aus den Hemicellulosen entstehen. 
Zum Beschluss der Einleitung sei noch erwähnt, dass 
ich bei Ausführung dieser Untersuchungen von den Herren 
Dr. E. Steiger, Dr. A. Likiernik und E. Winterstein 
unterstützt wurde. Ich spreche den Genannten für die mir 
geleistete Hilfe hier meinen Dank aus. 
I. Zur Kenntniss der Hemicellulosen. 
Die in unserer ersten Abhandlung gemachten Mitthei¬ 
lungen beziehen sich fast ausschliesslich auf diejenigen Zell- 
wandbestandtheile, Welche ich jetzt als Hemicellulosen 
bezeichne. Die Untersuchungen über diese Substanzen sind 
inzwischen von tms erweitert worden. Die dabei erhaltenen 
Versuchsergebnisse theile ich im Folgenden mit. 
A. Die II ein i ce I lu los en der L eg um i nose n-Samen. 
Wie in unserer ersten Abhandlung mitgetheilt worden 
ist, enthalten die Samen der gelben Lupine (Lupinus luteus ), 
') Als «Kohlenhydrate » bezeichne ich hier nicht nur diejenigen 
Substanzen, welche Toll eus «wahre Kohlenhydrate» nennt, sondern 
auch die PentaglucOsen um! die bei der Hydrolyse iu letztere übergehenden 
Substanzen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.