Bauhaus-Universität Weimar

ftuuk abhängig, welches durch die Schwefelsäure von don 
Kohlehydraten abgespalten wird, und diese ist bei verschie¬ 
denen Kohlehydraten verschieden'). Wir vergleichen aber den 
Harn mit einer reinen Traubenzuekerlösung,. resjK betrachten 
ihn bei der Berechnung als eine solche und begehen so einen 
Fehler, welcher um so grösser ist, als nach den Unter¬ 
suchungen Luther's der Traubenzucker im Harn nur den 
kleineren Theil der Kohlehydrate desselben ausmacht. Bei 
dem Ilarn von Thieren ist über dieses Verhältnis» noch nichts 
bekannt. 
II. Methode mit Bcnzoylclilorid mut Natronlauge' 
von Baumann. . ' 
Die Reaction ist eine sehr scharfe und sichere Probe auf 
Kohlehydrate. Diese mehrwerthigen Alkohole fallen dabei wie¬ 
alle Alkohole als Ester der Benzoesäure in Form eines’ in. 
Wasser völlig unlöslichen, weisslichen Niederschlages aus. 
Was die Schärfe der Reaction anbelangt, so schreibt Bau¬ 
mann*): « 1 —2 mgr. Traubenzucker in 100 ebem. Wasser 
gelöst, geben beim Schütteln mit 2 ebem. Benzoylcldorid und 
der entsprechenden Menge von Natronlauge einen sehr be¬ 
merkbaren flockigen Niederschlag des benzoylirten Trauben¬ 
zuckers.» Und: «Gelingt es, bei dieser Probe andere Stoffe 
ausser dem Traubenzucker vollkommen anzuschliessen, so ist 
dieselbe geeignet, Spuren dieses Kohlehydrats, welche auf 
anderem Wege nicht entfernt sicher nachgewiesen werden 
können, noch erkennen zu lassen.» ' 1 
Auch eine quantitative Bestimmung der Kohlehydrate 
wird durch diese Reaction ermöglicht, durch Wägung des 
auf dem Filter gesammelten und getrockneten Niederschlags. 
Nur muss dabei beachtet werden, dass, auch bei Anwendung 
') Luther, Dissert. S. 43, berechnet, dass, setzt man den Fur- 
turolwerth des Traubenzuckers gleich 1 : 
Amylum 1,33 ; 
Glykogen 1,25 
Dextrin 1,33 Furfurol liefert. 
\) Berichte d. deutsch. ehern. Gesellsch. zu Berlin, Bd. 19, Si 3219.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.